Portable Hochleistungs-Wasserkühlung: Corsair Hydrocool200

Einige Leser werden vermutlich stutzen. Corsair baut Wasserkühlungen? Ich dachte immer die sind für schnelle Speicherriegel zuständig? Im Prinzip richtig, aber für Corsair kein Grund ein Produkt zu entwickeln, welches es in dieser Form bisher noch nicht gab. Die Rede ist von einer leistungsstarken CPU-Wasserkühlung, welche auch von einem "Nicht-Fachmann" in wenigen Minuten zu montieren ist. Auf Grund des modularen Konzeptes (CPU-Wasserblock, Steuerplatine im PC und externe Einheit mit Pumpe, Radiator und Ausgleichsbehälter) eignet sich die Hydroccol200 auch hervorragend für LAN-Party-Gänger. Mit einer maximalen Kühlleistung von 200Watt sollte das Kühlsystem in der Lage sein, selbst die Verlustleistungen kommender Prozessor-Generationen zu handeln.

Entwickelt wurde die Hydrocool200 in einer Art Joint-Venture von Corsair und dem vor allem im Automobiltechnik-Bereich bekannten Hersteller Delphi . Delphi als Hersteller von Klimaanlagen ist der Spezialist in Sachen effizienter Kühlung. Während die Produktidee, die Konzeption, Steuerungselektronik und Programmierung von Corsair stammen, kümmerte sich Delphi um die Konzeption des CPU-Wasserblocks, des Radiators, also um alle Systemkomponenten die in direktem Zusammenhang mit der Kompetenz "Kühlen" stehen.


Rundum Sorglos-Paket: Die Hydrocool200

Das Resultat kann sich sehen lassen. Das uns zum Test vorliegende Set enthielt wirklich alles was der Anwender von einem CPU-Wasserkühlungs-Komplett-System erwartet. Selbst auf eine leichtverständliche Installations- und Bedienungsanleitung hat der Hersteller Wert gelegt. Zudem verfügt die Hydrocool200 über einige Features, die es beim Mitbewerb gar nicht oder nur gegen Aufpreis gibt:

Temperatursensor am CPU-Wasserblock 4 stelliges LCD-Display an der externen Einheit Automatische/Manuelle Umschaltung zwischen zwei Kühlmodi (Flüster/Turbo) Akustischer Alarm bei Erreichen einer vom Anwender programmierbaren Temperatur (Alarm 1) Automatische Abschaltfunktion des PC bei Erreichen einer vom Anwender programmierbaren Maximal-Temperatur (Alarm2) Beleuchtete Durchflussanzeige Wasserfüllstandssensor im Ausgleichsbehälter Anzeige bei zu geringem Wasserstand Umschaltbare Temperaturanzeige ( Grad Celsius/ Fahrenheit)
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar