CES-Nachlese: Portal 2 mit Bewegungssteuerung auf Intels CPU-Grafik gespielt

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wurde einige der neuesten Technologien gezeigt. Dazu gehörten auch Intels zweite Generation der Core-Prozessoren mit integrierter Grafik.(Codename: "Sandy Bridge"). Die neuen Grafikeinheiten hören auf die Namen Intel HD 2000 und HD 3000.

Die Sandy-Bridge-Prozessoren sind der neueste Hit des weltgrößten Chip-Produzenten. Die integrierten Grafikeinheiten sind die besten, die Intel bisher entwickelt hat. Sie ersetzen zwar noch keine dezidierte Grafikkarte (vor allem nicht im Highend-Bereich), aber heben die 3D-Performance integrierter Grafiken auf eine neue Stufe.

Auf seinem CES-Messestand demonstrierte Intel die 3D-Power der CPU-Grafik mit Portal 2 von Valve. Noch interessanter war allerdings, dass das Game nicht mittels Tastatur und Maus oder mit einem Gamepad gespielt wurde, sondern mit dem Hydra Sixense-Controller von Razer. Diese Bewegungssteuerung scheint zwar nicht die beste Lösung für Action-intensive Spiele wie Call of Duty zu sein, aber bei Portal 2 funktionierte es recht gut.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • theras88
    sehr gute sache,
    ich finde es positiv , dass man uns gleich sagt, dass der controller nichts fuer actionreiche spiele ist.
    1
  • FritzLE
    Die Engine von Portal ist auch mal geschlagene 5 (!!!) Jahre alt :D
    0
  • Anonymous
    Steuert er das Geschehen des oberen Bildschirms oder des untern?
    Oder beide????...
    0