Xbox One vs. Project Scorpio: Bildvergleich in 4K und Full-HD

Windows Central wurde zu einer nichtöffentlichen Konferenz von Microsoft eingeladen, auf der die ersten Bildergebnisse der kommenden Project-Scorpio-Konsole im Vergleich zu den Ergebnissen gezeigt wurden, die mit einem Xbox One erzielt wurden.

Die präsentierten Bilder spiegeln nicht die Leistung der Konsolen in den Spielen wieder, doch diese ersten Anhaltspunkte sind durchaus vielversprechend.

1080p vs. 4K

Der große Trumpf der neuen Microsoft-Konsole ist die Möglichkeit Inhalte auch in einer 4K-Qualität wiedergeben zu können, und mit dieser Demo wurden die Vorteile der höheren Auflösung sichtbar: Auch wenn ein Entwickler sein Spiel nicht (neu) optimiert hat, wird in der UHD-Auflösung - wie 4K auch genannt wird - ein deutlich höheres Niveau bei der Detaildarstellung erreicht, wie sich an den Mauern im Hintergrund oder im Gesicht und bei den Haaren des Protagonisten erkennen lässt.

1080p vs. 1080p Supersampling

Im zweiten Vergleich wird deutlich, dass auch Nutzer, die die neue Microsoft-Konsole mit einem Full-HD-Fernseher verwenden, von der gestiegenen Grafikleistung profitieren: Die Bilder werden zunächst mit einer 4K-Auflösung berechnet und schließlich auf 1080p verkleinert, was eine wesentlich saubere Darstellung mit weit komplexeren Texturen ermöglicht.

4K optimiert

Schließlich lässt es sich Microsft auch nicht nehmen zu zeigen, wozu die Rechenleistung von sechs Teraflops benötigt wird: Mit einer Optimierung der Texturen wird die Darstellung der 4K-Bilder noch weiter verbessert. So werden etwa die Details der Augen des Marienkäfers im Beispielbild wesentlich deutlich, das Licht wirkt realistischer.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar