[CES] PS5012-E12: Phisons erste NVMe-Controller

In teureren Notebooks oder Gaming-Rechner gehören NVMe-SSD mittlerweile zum guten Ton. Und auch Phison will nun von dem Trend hin zu den schnellen Speicherlaufwerken profitieren und zeigt mit dem PS5012-E12 seinen ersten NVMe-Controller. Die ersten SSDs, die mit dem Controller ausgestattet werden sollen von Micron und Toshiba stammen; auf der CES wurde bereits jeweils ein entsprechendes Speicherlaufwerk, bei denen in beiden Fällen auf NAND-Speicher gesetzt wird, der in 64 Schichten gestapelt wurde.

Der Controller selbst wird von TSMC in einer Strukturbreite von 28 Nanometern gefertigt. Er besteht aus vier Kernen und soll im sequentiellen Modus beim Lesen von Daten Übertragungsraten von bis zu 3300 MB/s liefern, beim Schreiben soll die Geschwindigkeit bei mehr als 3000 MB/s liegen. Im Zufälligkeitsmodus sollen bis zu 600.000 IOPS erreicht werden. In einer Gegenüberstellung zeigt sich, dass der NAND von Micron etwas schneller ist als der von Toshiba.

Phison lässt wissen, dass sowohl das M.2- als auch das U.2-Format unterstützt wird. In den kommenden Monaten sollen aber auch Laufwerke auf den Markt kommen, die in Großserie produziert werden. Einzelheiten wurden jedoch nicht genannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Wer kennt ihn nicht: Den Zufälligkeitsmodus!