Toshiba: QLC-Speicherzellen speichern vier Bit

Toshiba hat die neuste Generation seiner dreidimensionalen Bics-Flash-Speichertechnologie vorgestellt, die mit einer Neuheit aufwartet: Die Japaner setzen auf sogenannte QLC-Speicherzellen (Quadruple Level Cells), die jeweils vier Bits speichern können, sodass sich die Speicherkapazität eines Dies deutlich vergrößert: Im Vergleich zu seinen TLC-Speicherzellen (Triple Level Cells) verspricht der Hersteller eine Vergrößerung der Kapazität von 512 auf 768 Gbit, was letztlich zu deutlich größeren Laufwerken führen soll. Werden 16 aus jeweils 64 Schichten bestehende Dies in einem Package gestapelt, erreichen entsprechende SSDs eine Speicherkapazität von 1,5 Terabyte.

Erste Testsamples sollen bereits zu SSD- und SSD-Controller-Herstellern zu Entwicklungszwecken geschickt worden sein, eine offizielle Präsentation soll während der Flash-Memory-Summit vom 7. bis 10. August in Santa Clara (USA) stattfinden. Wann erste Laufwerke  mit der neuen Speichertechnologie auf den Markt kommen, ist jedoch noch unklar.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar