QNAP TS-x31P: Ein P soll mehr Performance bringen

QNAP gibt seinen Netzwerkspeichern der Mittelklasseserie TS-x31P mit einem, zwei und vier Hot-Swap-Einschüben ein Update in Sachen Speed, das je nach Speichermodus bis zu knapp 80 Prozent mehr Datendurchsatz bedeuten soll.

TS-131P, TS-231P und TS-431P unterscheiden sich von den Serien TS-x31+ und TS-x31 im wesentlichen nur in Sachen Prozessor. In der neuesten Version gibt es einen ARM-Dualcore von Annapurna Labs, den mit 1,7 GHz getakteten Dual Core Alpine AL212. In den TS-x31+ werkelt ein nicht näher bezeichneter 1,4-GHz-Dual Core mit Cortex-A15-Kernen, in den TS-x31 ein Freescale-Dual-Core mit 1,2 GHz.

Damit werden die NAS zwar etwas lauter, die Webseite von QNAP gibt etwa zwei dB an, aber auch schneller. Während unverschlüsselte Daten beim 4-Bay-Gerät nur etwa zehn Prozent fixer auf die 3,5 oder 2,5 Zoll großen Laufwerke fließen, legt der neue Prozessor bei der Absicherung über einen AES-256-Schlüssel um bis zu 80 Prozent an Speed zu. Bei den beiden Geräten mit zwei und einem Einschub sind die Zugewinne nicht so hoch.

Darüber hinaus bekommt man mit den neuen Geräten bekannte QNAP-Features: Hot-Swap-SATA-Einschübe, zwei Gigabit-Netzwerkanschlüsse bei den Geräten mit zwei und vier Festplatten und die Welt des QNAP-Betriebssystems mit seinen umfangreichen Möglichkeiten stehen zur Verfügung.

Das QNAP TS-131P soll ohne Laufwerke 177 Euro kosten. Das 2-Bay-Gerät TS-231P liegt bei 201 Euro, und das TS-431P mit vier Schächten kostet 273 Euro.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar