[CES] AMD: Alte GPUs für neue Radeon-HD-8000-Serien

Die Markteinführung von AMDs kommender Radeon-Generation, der HD-8000-Serie lässt nicht mehr allzu lange auf sich warten und dementsprechend konkretisieren sich Gerüchte um die zu erwartenden Grafikkarten immer mehr - gerade während der CES. Dort verriet der Hersteller Details zu den einzelnen Modellen zweier Baureihen: Der Radeon-HD-8000-Serie, die als OEM-Grafiklösungen in einfacheren Bürorechnern verbaut werden sollen, sowie der HD-8000M-Baureihe, die für den Einsatz in Notebooks gedacht ist. Dabei handelt es sich jedoch nicht in jedem Fall um Lösungen, bei denen auch auf die neusten GPUs zurück gegriffen wird. Zum Teil verkauft der Hersteller alten Wein in neuen Schläuchen, verpasst also alten GPUs neue Namen.

Für mobile Rechner wird AMD mit der Radeon HD 8550M, 8570M, 8590M, 8670M, 8690M, 8730M, 8750M, 8770M, 8790M, 8830M, 8850M und schließlich der 8870M zwölf neue Referenz-Modelle anbieten, die auf der GCN-Architektur basieren. Damit nutzen sie die PowerTune-Technologie, mit die Taktfrequenz der GPU im Bedarfsfall erhöht werden kann. Von der HD 8550M bis zur 8790M kommt dabei der neue Oland-Grafikchip zum Zuge, bei den drei leistungsstärksten Varianten greift der AMD jedoch auf den Cape-Verde-Chip zurück, der auch schon bei den Radeon-HD-7700M- und HD-7800M-Lösungen genutzt wurde.


Modell
GPU
(Takt/Boost)
Stream.
/Textur./ROP
Performance
SP/DP

Interf.
Speicher
(Bus)
Speichergröße
(Speichertakt)

max. Bandbreite
DirectX
/OpenGL
Radeon HD 8550M
Oland
650/700 MHz
















384/24/8
537/33 GFLOPS















PCIe 3.0 8x
DDR3
(64-bit)
1 GB
(900 MHz)
14,4 GB/s



















DirectX 11.1

OpenGL 4.2
Radeon HD 8570M
Oland
650/700 MHz
537/33 GFLOPSDDR3/
GDDR5
(64-bit)
1 GB
(1000 MHz)
14,4-36 GB/s
Radeon HD 8590M
Oland
620/700 MHz
537/33 GFLOPSGDDR5
(64-bit)
1 GB
(1125 MHz)
36 GB/s
Radeon HD 8670M
Oland
775/825 MHz
633/39 GFLOPS
DDR3
(64-bit)
1 GB
(900 MHz)
14,4 GB/s
Radeon HD 8690M
Oland
775/825 MHz
633/39 GFLOPSGDDR5
(64-bit)
1 GB
(1125 MHz)
36 GB/s
Radeon HD 8730M
Oland
650/700 MHz
537/33 GFLOPS
DDR3
(128-bit)
2 GB max
(1000 MHz)
32 GB/s
Radeon HD 8750M
Oland
620-775/
670-825 MHz
537-633
/33-39 GFLOPS
DDR3/
GDDR5
(128-bit)
2 GB max
(1000 MHz)
28,8-64 GB/s
Radeon HD 8770M
Oland
775/825 MHz
633-691
/39-42
GFLOPS
GDDR5
(128-bit)
2 GB max
(1125 MHz)
72 GB/s
Radeon HD 8790M
Oland
850/900 MHz
691/43 GFLOPS
GDDR5
(128-bit)
2 GB max
(1125 MHz)
72 GB/s
Radeon HD 8830M
Cape Verde
575/625 MHz




640/40/16
800/50 GFLOPS




PCIe 3.0 16x
DDR3
(128-bit)
2 GB max
(1000 MHz)
32 Go/s
Radeon HD 8850M
Cape Verde
575-725/
625/775 MHz
800-992
/50-62 GFLOPS


DDR3/
GDDR5
128-bit
2 GB
(1000 à 1125 MHz)
32-72 GB/s
Radeon HD 8870M
Cape Verde
725/775 MHz
992/62 GFLOPS
2 GB max
(1000 à 1125 MHz)
32-72 GB/s


Bei Bürorechnern haben OEM-Kunden künftig die Wahl zwischen der Radeon HD 8350, der Radeon HD 8450/8470, der Radeon HD 8570, der Radeon HD 8670, der Radeon HD 8740, der Radeon HD 8760, der Radeon HD 8870, der Radeon HD 8950 und der Radeon HD 8970 GHz Edition. Dabei vertraut AMD bei der Radeon HD 8350 und der HD-8400-Serie auf eine GPU, die noch auf der TeraScale-2-Architektur aufbaut, einer Architektur, die schon bei der Radeon-HD-5000-Baureihe verwendet wurde und die beiden neuen Grafikkarten wie umgetaufte Varianten der Radeoan HD 5400 oder HD 5600 erscheinen lässt...

Bei den anderen Karten findet sich die aktuelle GCN-Architektur - allerdings in einer Form, die schon von den Radeon HD 7700, 7800 und 7900 bekannt ist. Dementsprechend auffällig ist die Ähnlichkeit der Radeon HD 8740 und 8760 im Vergleich zur Radeon HD 7750 und 7770, während die Radeon HD 8870, 8950 und 8970 GHz Edition an die Radeon HD 7870, 7950 und 7970 GHz Edition erinnern. Lediglich die Radeon HD 8570 und HD 8670 integrieren tatsächlich die neuste GPU-Generation, die unter dem Codenamen Oland geführt wird.

odèle
GPU
(Takt/Boost)
Stream.
/Textur./ROP
Performance
SP/DP

Interf.
Speicher
(Bus)
Speichergröße
(Speichertakt)
max. BandbreiteDirectX
/OpenGL
Radeon HD 8350 OEM
?
400-650 MHz
80/8/4
105/?
GFLOPS





PCIe 2.1 16x
DDR2/DDR3
(64-bit)
? GB
(400 à 900 MHz)
6,4-12,8 GB/s
DirectX 11
OpenGL 3.2
Radeon HD 8450 OEM
-
Radeon HD 8470 OEM
?
625-875 MHz




160/8/4
200-280/?
GFLOPS




DDR3/GDDR5
(64-bit)
? GB
(800 à 900 MHz)
8,5-28,8 GB/s

DirectX 11

OpenGL 4.2
?
625-875 MHz
200-280/?
GFLOPS
? GB
(800 à 900 MHz)
8,5-28,8 GB/s
Radeon HD 8570 OEM
Oland
730/? MHz




384/24/8
560/35 GFLOPS



PCIe 3.0 8x
DDR3/GDDR5
(128-bit)
2 GB
(900 à 1150 MHz)
28,8-72 GB/s









DirectX 11.1

OpenGL 4.2
Radeon HD 8670 OEM
Oland
1000/? MHz
768/48 GFLOPSGDDR5
(128-bit)
2 GB
(1150 MHz)
72 GB/s
Radeon HD 8740 OEM
?
900 MHz (max)
512/32/16
819/? GFLOPS









PCIe 3.0 16x
GDDR5
(128-bit)
2 GB max
(1125 MHz)
72 GB/s
Radeon HD 8760 OEM
?
1000 MHz
640/40/16
1280/? GFLOPS
GDDR5
(128-bit)
2 GB max
(1125 MHz)
72 GB/s
Radeon HD 8870 OEM
?
1000 MHz
1280/80/32
2560/?
GFLOPS
GDDR5
(256-bit)
2 GB
(1200 MHz)
153,6  GB/s
Radeon HD 8950 OEM
Tahiti Pro ?
925 MHz (max)
1792/112/32
3310/827 GFLOPS




GDDR5
(384-bit)
3 GB
(1250 MHz)
240 GB/s
Radeon HD 8970 GHz Edition OEM
Tahiti XT2 ?
1000/1050 MHz
2048/128/32
4,3/1,07 TFLOPS
3 GB
(1500 MHz)
288 GB/s
Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
15 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • _1u21
    Ach nö. Wieso macht AMD da Nvidia nach?
    0
  • derGhostrider
    Es wird tatsächlich wie von NVidia geklaut. Die (Nvidia) Pfuschen sich ja auch gerne im Mobil- und Mid-range bis low-end Bereich unglaubliches zurecht, indem alte Chips ein, zwei oder gar dreimal neu aufgelegt werden und dann unter neuem Namen weiterhin verkauft werden.

    AMD macht aber nicht nur nach: Interessanter Weise werden eben nicht nur Mid-Range und Low-End einfach durch alte Karten abgedeckt, sondern ausgerechnet die absoluten Top-Produkte.
    Dafür gibt es doch nur zwei Möglichkeiten:
    1. Oland war nie auf high-speed ausgelegt und soll nur Kosten reduzieren
    oder aber
    2. Die Produktion von Oland läuft derzeit noch mit einer derartig schlechten Ausbeute, daß keine großen Chips fehlerfrei geliefert werden können, so daß nur kleine Chips mit weniger Funktionseinheiten in annehmbarer Stückzahl übrig bleiben.

    Beides ist nicht gerade toll, gibt aber NVidia eine gute Gelegenheit um doch wieder etwas aufzuholen.
    NVidias Produktpolitik ist ja auch durchaus "merkwürdig" geworden. Geradezu so, als ob Desktop-Grakas nur noch das Abfallprodukt der großen Tesla-Karten wären. Mords Rechenleistung, die irgendwie nicht unbedingt für Spiele optimiert ist.
    1
  • _1u21
    Oland ist wirklich nicht für den High-End-Bereich gemacht. Dafür sind die Sun-Chips da.

    http://news.softpedia.com/news/AMD-s-Radeon-8000-Sea-Islands-Family-Detailed-278752.shtml
    0