Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

[Update] Unterschiede zwischen Pressemustern der Radeon R9 290(X) und Retail-Karten entmystifiziert

[Update] Unterschiede zwischen Pressemustern der Radeon R9 290(X) und Retail-Karten entmystifiziert
Von

Es hat uns beschäftigt, warum bei der Radeon R9 290 erneut so große Unterschiede zwischen unserem Pressemuster und einer anonym erworbenen Retail-Karte gemessen wurden. Golden Sample, BIOS oder heiße Luft? Stopp - so falsch war diese Idee gar nicht.

Noch einmal kurze Rückblende auf unseren Launch-Artikel zur Radeon R9 290. Dort taktete ja bekanntlich ein im Handel erworbenes Modell der Radeon 290X nicht nur viel zeitiger herunter, sondern konnte auch keine höheren Taktraten bei längerer Auslastung halten. Das Ergebnis war zu diesem Zeitpunkt ernüchternd, denn die Performance lag sogar noch unter der des Pressemusters einer Radeon R9 290.

Natürlich ist man ob eines solchen Ergebnisses sehr schnell verschiedenen Meinungen ausgesetzt, die von gezielter Parteinahme bis hin zu unterstellter Ungenauigkeit und Oberflächlichkeit reichen. Da uns diese Unterschiede zwischen dem Presse-Sample der Radeon R9 290 und einer anonym im Handel erworbenen Karte erneut auffielen, haben wir uns zielgerichtet auf die Suche nach möglichen Ursachen gemacht.

Das Ergebnis der Spurensuche war am Ende so simpel wie unerwartet, trifft aber exakt in die Kerbe unserer Kritik zur verbauten Kühllösung der Radeon R9 290(X). Doch immer schön der Reihe nach.

Die Sache mit dem BIOS

Einige Seiten hatten sich nach unserem Review bereits mit den Messergebnissen auseinander gesetzt und versucht, den Vorgang ihrerseits nachzustellen. Die geäußerte Vermutung, dass die Retail-Karten über ein älteres VBIOS verfügen, haben sich leider bestätigt, denn alle von uns befragten Hersteller haben von AMD Platinen mit dem VBIOS .006 erhalten, während die Presse-Muster bereits auf die Version .007 geflasht wurden.

Hardware-Info zur Retail-KarteHardware-Info zur Retail-KarteHardware-Info zum Presse-MusterHardware-Info zum Presse-Muster

Es ist richtig, dass das neue VBIOS den Verlauf der Lüfterkurve etwas beeinflusst, aber es ist nicht die Ursache für den Leistungsunterschied durch die zu niedrigen Taktraten.

Und nun? Wir haben uns zusammen mit AMD auf die Spurensuche begeben und Ursachenforschung betrieben, indem wir alle Messprotokolle, die Audioaufzeichnungen sowie die Ergebnisse der Messungen zur Geräuschentwicklung noch einmal genauer miteinander verglichen haben.

Dabei sind wir auf interessante Unterschiede gestoßen, die leider auch mit der von uns im Launch-Artikel so heftig kritisierten Kühllösung zu tun haben. Es geht nämlich im wahrsten Sinne des Wortes um jede Menge heiße Luft.

37 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Big-K , 6. November 2013 19:24
    Hat der retail auch weniger Spannung gesehen oder sich einfach nur so langsamer gedreht? Diese Art von Streuung hab ich auch bei Gehäuselüftern schon öfters gesehen.
  • FormatC , 6. November 2013 20:22
    Die Maximaldrehzahl ist auch nicht die gleiche. Die Lüfter streuen extrem. Wenn ich die Lüfter tausche, kehrt sich das Bild nämlich um. Warum zur Hölle balanciert man mit solchen Billigteilen derartig an der Grenze? Generell 50% und gut ist es.
  • alterSack66 , 6. November 2013 22:25
    Gibts solche Streuungen auch bei den Karten von Nvida? Von der Chipgüte mal abgesehen? Nicht jeder kann oder will erfahrungsgemäß am Lüfterprofil rumschrauben.
  • Big-K , 6. November 2013 22:51
    Vermutlich bleibt das nicht aus. Aber da fällt das nicht so auf weil Reserven da sind und man nicht wie hier aufm Zahnfleisch kaut.
    Aber unter Last mal die temps zu checken kann nie schaden, vielleicht geht es ja doch schneller und/oder leiser mit dem richtigen Profil.
  • blackice81 , 7. November 2013 02:43
    Warum zur Hölle balanciert man mit solchen Billigteilen derartig an der Grenze?

    An welcher Grenze bitte wird hier balanciert ? An die der gpu, welche mit einer anderen Kühlung enormes Potential nach oben hat ? oder an dem Lüfter der mit 47% dreht ?

    Hier wird nur an der von euch selbst definierten Grenze der Lautstärke bei der derzeit schnellsten graka balanciert. Diese Karte wird genau sowenig wegen ihrer Lautstärke gekauft werden, wie sie bei den von euch getesteten Auflösungen laufen wird.

    Es ist sehr bedauerlich, dass man mittlerweile für praxisnahe und aussagekräftige test auf andere Seiten ausweichen muss.

    Mein Gott ...über 0,03V Spannungsspitzen , 75 U/min und 4 Watt Differenzen diskutieren aber keine ordentlichen multiscreen ultra setting Vergleichswerte liefern.

    Das die Zielgruppe dieser Karte bei Auflösungen jenseits der 1080p liegt und Kühllösungen fernab der retail-karte nutzt kommt wohl nicht in den Sinn.
  • FormatC , 7. November 2013 06:38
    Momentan gibt es KEINE Custom-Karten, sondern nur diese Referenzkarte.

    Dein Post zeigt allerdings, dass Du gar nicht aufmerksam mitgelesen hast. Fast 12% Leistungseinbuße beim Retailboard sind durchaus eine Hausnummer. Es war sogar noch mehr, bis AMD den Launch verschoben und per Treiber die ursprünglichen BIOS-Settings überschrieben hat. Die Kühlung der R9 290 funktioniert bei 22° nur ab Drehzahlen über 2500 U/min. Darunter fängt die Karte an, sich selbst auszubremsen. Und ja, da reichen schon 100 U/min weniger, um plötzlich in die Lawine zu kommen. Fragil deshalb, weil der Grenzbereich zwischen Gelingen und Einbremsen extrem schmal ist.

    Da ich auch die Möglichkeit habe Händler zu befragen, deckt sich deren aktueller Meinungspool erschreckend genau mit unserer Feststellung. Und zwischen angestrebter Zielgruppe und tatsächlicher Käuferschicht liegen Welten. Multi-Screen-Ultra-Settings? Hattest Du mit 4K2K im Launchartikel, Eyefinity ist doch tot, wer will schon noch Trauerränder zwischen den Monitoren... Die Statistiken von Steam und Origin zu Grafikkarten und Auflösungen widerlegen Deine Behauptung übrigens :D 

    Für einen guten 4K2K-Monitor ist die derzeit zweitschnellste Grafikkarte der Welt (mit Sicherheit bald nur drittschnellste) aber immer noch zu langsam. Auch mit Eyefinity 3 wirds eng, da braucht man schon 2 Karten.

    Zitat :
    Es ist sehr bedauerlich, dass man mittlerweile für praxisnahe und aussagekräftige test auf andere Seiten ausweichen muss.

    Zum Lesen wurde hier noch niemand gezwungen. Zum Mitdenken und Verstehen auch nicht. :)  Praxisnah ist für mich jedenfalls, dass man erst einmal bemerken muss, wenn Fertigungstoleranzen von 10% und mehr bei Lüftern vorliegen, die unter 2% liegen müssten, was aber nicht tun. Versagen des Qualitätsmanagements und zu billiger Einkauf, das sind doch Peanuts-Teile. Praxisnah ist für mich auch, wenn man über 6 Stunden zusammen mit AMD sitzt und die Ursachen erforscht, sowie reproduziert. Es ist durchaus legitim, danach auch darüber zu schreiben. Denn wenn ganze 2-3% Drehzahl mehr im CCC über eine Leistungseinbüße von über 12% entscheiden, dann ist da sehr wohl was im Argen.
  • olze , 7. November 2013 07:01
    Ich versteh nicht wieso auf so geile Karten solche bullsh*t Kühler verbaut werden. Ich wäre gern bereit 100 EUR mehr zu zahlen wenn ich eine Karte bekomme die gut kühlt und gut Leistung bringt, sofern ich dann nicht meine Garantie verliere!
  • fragger , 7. November 2013 07:30
    Google ist grossartig! Anzeige direkt unter dem Artikel:
    "TINITUS? Das muss nicht sein! Schnelle Hilfe auch für Sie..."
  • alterSack66 , 7. November 2013 07:31
  • seppjo , 7. November 2013 08:41
    Hm, ist schon seltsam wenn man bei solchen Karten so einen Müll an Lüftern und Kühreln verbaut.
  • jo-82 , 7. November 2013 08:59
    Würde ja dem Image von AMD nicht gerecht werden, wenn da nicht irgendwas von billigster Qualität wäre. =D
    Wer wirklich Interesse an der Karte hat, sollte halt abwarten bis akzeptable Kühler da sind. Das ganze erinnerte mich an meine GTX280, die hat sich mit Nvidia Referenzkühler auf runtergetaktet und schöne Ruckler produziert, erst mit einem alternativen Kühler war Ruhe und Performance satt.
  • bigreval , 7. November 2013 10:25
    Vielen Dank an das Test-Team! Es bestätigt doch eingehend meine Meinung, nach X-Jahren wieder auf AMD zu schwenken. Der Preis der 290X ist im Vergleich zu einer Titan unumwunden eine echte Ansage! Wenn man die dann "unter Wasser" setzt, wenn man eh schon ein WaKü System hat, dann gibt es keine Probleme mehr.... Der erste 290/290x Kühler für das Ref-Design ist ja schon raus. Nun noch warten bis die "dicken" Karten mit 2x8-Pin kommen, den passenden WaKü drauf und AMD hat einen neuen Kunden!
  • Big-K , 7. November 2013 15:10
    Da ist aber einer sauer. Wenn man sich die benchmarks zu arma bf und crysis anschaut und gerne 60 fps auf ultra haben möchte denn erübrigen sich die Tests von Auflösungen jenseits der 1080p eigentlich.
    Selbst mit zwei hat man dann die Wahl zwischen 120/144 Hz oder 3x1080p das aber nur mit Kompromissen. Von SSAA ganz zu schweigen.
    => die Karte hat durchaus eine Zielgruppe bei 1080p, mich z.b.
  • FormatC , 7. November 2013 15:36
    Ich habe gerade gesteckt bekommen, dass diese absolut unnötige Lüftergeschichte bei AMD intern bös Wellen geschlagen hat. Vielleicht ist ja danach noch jemand übrig, der ein Statement verfasssen kann ;) 
  • Big-K , 7. November 2013 16:28
    Sag mir bescheid wenn die nen neuen CEO brauchen, ich mach das doch gerne ;-)
  • Big-K , 7. November 2013 16:55
    3dcenter.org hat Bezug auf diesen Artikel genommen und suggeriert das die Unterschiede
    auf die Chipqualität zurückzuführen sind und nicht auf die Lüfterdrehzahl. Vielleicht kann man denen mal empfehlen alles zu lesen?
  • blackice81 , 7. November 2013 17:32
    Eyefinity ist doch tot, wer will schon noch Trauerränder zwischen den Monitoren

    das zeigt ganz einfach wie sehr hier an der Praxis vorbei gearbeitet wird.
    aber passt schon macht weiter eure 1080p vergleiche wo Nvidia noch halbwegs mithalten kann ... während der große Markt nur nach einer Karte greift und die ist rot.
    Wann genau habt ihr euch dafür entschlossen das verbleibende Leistungspotential der AMD karten zu ignorieren wenn man zu besseren Kühllösungen als die retail karte greift? Man könnte meinen ihr glaubt ernsthaft daran, dass die 780 TI ne R9 290X OC übertreffen könnte.
  • FormatC , 7. November 2013 18:41
    Zitat :
    3dcenter.org hat Bezug auf diesen Artikel genommen und suggeriert das die Unterschiede
    auf die Chipqualität zurückzuführen sind und nicht auf die Lüfterdrehzahl. Vielleicht kann man denen mal empfehlen alles zu lesen?


    3dcenter.org... schon klar. AMD hat uns bestätigt, dass allein die Lüftertoleranzen schuld sind, weil der Catalyst aktuell nur PWM kann. Im Laufe der nächsten Stunden wird das Treiberteam einen geänderten Catalyst online stellen, der die Umdrehungen direkt ausliest und regelt und nicht so eine grobe PWM-Kacke nutzt.

    Zitat :
    das zeigt ganz einfach wie sehr hier an der Praxis vorbei gearbeitet wird. aber passt schon macht weiter eure 1080p vergleiche wo Nvidia noch halbwegs mithalten kann ... während der große Markt nur nach einer Karte greift und die ist rot.


    Die Praxis zeigt, dass die Mehrmonitornutzer nicht nur in der Minderheit sind, sondern die Zahlen sogar zurückgehen. Das hat jetzt mit AMD oder Nvidia nichts zu tun, denn 98% nutzen eben KEINE solchen Auflösungen. Unter 2% sind dann praxisrelevant? Naja, wenn Du meinst...


  • gst , 8. November 2013 09:32
    @blackice81. Eigentlich macht eine Diskussion mit einm totalen Fanboy ja keinen Sinn, aber vllt. beherzigst Du mal Igors Ratschlag und liest zum einem die Launch-Artikel zu den aktuellen AMD-Grafikkarten (einfach mal oben im Karussell auf "Grafikkarten" klicken) und dann zum anderen die Umbauanleitung für die Umrüstung der R9 290 mit einem anderen, effizienten und leiseren Kühler.

    Ich weiß nicht, wie oft wir - wlebst im Launch-Artikel der GTXC 780 Ti! - geschrieben haben, dass AMDs Hawaii-Karten ein klasse Preis-Leistungs-Verhältnis mitbringen. Aber zu objektiver Berichterstattung gehört eben auch, dass man über Probleme berichtet. Und was AMD sich hier geleistet hat, ist einfach vermeidbarer Mist. Billigste Referenzkühler und schlechte Lüftersteuerung auf einer Karte, die vom Design her extrem sensibel auf die Thermik reagiert und ihr volles Potenzial nur dann ausschöpfen kann, WENN sie denn gekühlt ist - das ist einfach nur Scheiße, tut mir leid.

    Wir haben x-mal darauf hingewiesen, dass wir auf Hawaii-Karten mit Kühllösungen der Board-Partner gespannt sind, da diese das einzige wirklich große Problem der Refernzkarten angehen (die Überhitzung) und haben mehrfach auf den eigenhändigen Umbau des Kühlers hingewiesen; sogar einen eigenen Artikel gibt's dazu.

    Und @Auflösungen: Dir fehlen 4K- und Triple-QHD-Tests? Dann tut es mir leid - um Deine Augen. Das steht alles in den ganzen Launch-Artikel - ach stimmt, die hast Du ja offensichtlich nicht gelesen...
  • DaPete89 , 8. November 2013 11:21
    Hallo, kleiner Hinweis, ändert bei den Updates das Datum zum 7/8.11, sonst möchte man meinen ihr wart in nem Delorean unterwegs :) 
    Ansonsten toller Artikel :) 
Alle Kommentare anzeigen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel