AMD entschuldigt sich für RX-560-GPUs mit weniger Shadern

AMD hat die Radeon RX 560 offiziell mit 1024 Shaderprozessoren vorgestellt. Außerdem wurde eine mit einem "D" gekennzeichnete Version an OEM-Kunden verkauft, die nur über 896 Shader verfügt. Dabei soll es sich um Restbestände der Radeon RX 460 handeln.

Doch klammheimlich wurde auch bei den "normalen" RX-560-Karten zumindest teilweise auf die Polaris-GPUs gesetzt, denen zwei Compute Units und damit 128 Shader fehlten, was letztlich zu einer deutlich geringeren Leistung führt. Allerdings wurden die Käufer darüber im Unklaren gelassen. Den Karten war nicht anzusehen, welche Grafikeinheit verbaut wurde - die richtige zu erwischen, wurde zum Glücksspiel.

Nun kommt die Entschuldigung seitens des Herstellers: Natürlich haben die Nutzer und insbesondere die Gamer ein Recht darauf zu wissen, was sie kaufen. Man habe unverzüglich Maßnahmen ergriffen, um das Problem aus Welt zu schaffen.

Eine Erklärung, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass bei der Radeon RX 560 verschiedene Grafikchips verwendet werden, bleibt AMD jedoch schuldig. Und den Board-Partnern den Schwarzen Peter zuzuschieben ist wohl zu einfach, denn in China werden seit Monaten RX-560-Karten ausgeliefert, die nur 896 Shader-Einheiten besitzen. Das Problem war also nicht unbekannt.

Unklar ist zudem, was mit den Karten passiert, die bereits verkauft wurden. Betroffene Käufer sollten eigentlich einen Austausch erwarten können.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • perusecreto2
    In Asien wurde keine RX 560 mit 14CUs vermarktet, dort verkauft man diese Karte als RX 560D!

    "Und den Board-Partnern den Schwarzen Peter zuzuschieben ist wohl zu einfach, denn in China werden seit Monaten RX-560-Karten ausgeliefert, die nur 896 Shader-Einheiten besitzen."
    0
  • Plitz
    Aber hier in Europa und Amerika wurde die 560D als 560 vermarktet. Nicht umsonst hat AMD auf ihrer EIGENEN Seite die Spezifikationen der 560 OHNE D angepasst!

    Schön das sie die Kunden in China nicht verarscht haben ... Hier in Europa und Amerika ging die Täuschung komplett von AMD aus und NICHT wie AMD jetzt behauptet von den Boardpartnern.

    Erinnert sich noch jemand an "4GB means 4GB"? Wie IMMER macht AMD genau das was sie der Konkurrenz vorwerfen. Die Beiden nehmen sich einfach nichts was Betrug am Kunden angeht, aber Nvidia stellt sich wenigstens nicht in die Öffentlichkeit und Posaunt herum wie schrecklich die Konkurrenz ist.
    0
  • drno
    Ich denke, daß es sich hierbei um iwie defekte GPU handelt, die auch noch an die FertigPC Hersteller gebracht werden. Es muß der Preis ja stimmen.
    0