Radeon RX Vega: HBM2-Speicher dreimal teurer als GDDR5X

HBM2-Speicher ist deutlich komplizierter zu fertigen als schlichter GDDR(5X)-Speicher. Nun will SegmentNext erfahren haben wie hoch der Preis ist, den AMD für eine 8-Gigabyte-Konfiguration bei seinen neuen Vega-GPUs einrechnen muss: Allem Anschein nach muss der Hersteller rund 160 Dollar berappen! Damit wäre der Speicher der Kostentreiber der neuen AMD-Karten. Überlicherweise kostet der VRAM - je nach Ausführung - zwischen 30 und 60 Dollar.

Dieser vergleichsweise hohe Preis könnte ein Indiz für magere Ausbeuten bei der Herstellung der Speicherchips sein, was wiederum eine Erklärung für die verspätete Vorstellung der Architektur im vergangenen Juli sein könnte.

Schon länger halten sich Gerüchte, dass von den kommenden AMD-Karten zumindest zu Beginn nur vergleichsweise geringe Stückzahlen zur Verfügung stehen werden. Sollten sich die Informationen bewahrheiten, muss allerdings auch mit recht hohen Preisen gerechnet werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
21 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Das ist KEIN VRAM!

    Herrje... so oft schon korrigiert.
    1
  • synergon
    warum soll hbm für eine gpu kein vram sein?
    0
  • zeutan
    @synergon: Wie wäre es mal mit selber lesen?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Video_Random_Access_Memory
    0