AMD Radeon Vega: Mit DirectX 12 schneller in der VR als GTX 1080

Vor einer Woche präsentierte Futuremark einen neuen Testlauf um die Performance einer Grafikkarte bei VR-Anwendungen zu bemessen. Das Neue an diesem Benchmarks, der als Cyan Room bezeichnet wird, liegt im Vergleich zu den anderen VR-Tests der Softwareschmiede in der Unterstützung von DirectX 12. Und davon scheinen vor allem AMD-Grafikkarten zu profitieren.

Der Hersteller hat offiziell Test-Resultate veröffentlicht, die mit Futuremarks Cyan Room gewonnen wurden, die sowohl die Radeon RX Vega 56 als auch 64 deutlich vor den Konkurrenzkarten von Nvidia sehen: Die Leistung fällt um 15 bis 20 Prozent höher als bei einer GTX 1080 oder einer 1070 Ti aus. Die Test wurden mit einem PC ausgeführt, bei dem ein Ryzen7 1800 X verbaut wurde, die weitere Hardwarekonfiguration ist nicht bekannt.

Allerdings ist die Aussagekraft der Ergebnisse begrenzt. Bei den meisten aktuellen VR-Spielen wird nämlich (noch) nicht auf DirectX-12-API gesetzt, zudem lassen sich keine belastbaren Aussagen zur Leistung der Unity-Engine oder Unreal Engine 4 treffen, die zu den meist genutzten zählen. Abzuwarten bleibt auch, ob es sich hier um eine Momentaufnahme handelt. Möglicherweise liefert Nvidia schon mit dem nächsten Treiber-Update eine entsprechende Optimierung.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Der Greizer
    Irgendwie ist hier eine absolute Abneigung an AMD-Produkten zu spüren es wird immer zuerst das Haar in der suppe gesucht, objektiv ist das auf keinen Fall.
    0