Raspberry Pi: Zwei Compute-Module der 3. Generation

Mit dem Raspberry Pi landete der gleichnamige britische Hersteller einen echten Überraschungserfolg.

Der günstige Platinenrechner weckte seit seinem Marktstart nicht nur bei Bastlern enormes Interesse, sondern auch bei professionellen Entwicklern, die den Raspberry Pi mehr und mehr für industrielle Anwendungen entdeckten.

Bereits seit 2014 bietet der Hersteller entsprechende Compute-Module an, die sich zur Integration etwa in Steuerungen o.ä. eignen. Nun wird mit dem Compute Module 3 und dem Compute Module 3 Lite die neuste Generation präsentiert.

In beiden Fällen handelt es sich um abgewandelte Formen des aktuellen Raspberry Pi 3: Auf der 67,6 x 30 Millimeter messenden Platine stecken ein Broadcom-BCM2837-SoC mit vier 1,2 GHz schnellen Cortex-A53-Kernen und ein 1024 Megabyte großer DDR2-Arbeitsspeicher. Beim Compute Module 3 steht überdies ein vier Gigabyte großes eMMC-Modul für das Speichern von Daten zur Verfügung.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar