[CES] Project Linda: Razer versucht sich am Laptop-Dock

Razer galt bisher schon als umtriebiger Hersteller vom Gaming-Peripherie, der sein Angebot zwischenzeitlich auch um Notebooks fürs Spielen erweiterte. Im vergangenen Jahr wurde das Smartphone-Start-Up Nextbit übernommen, auf dessen Arbeit bei der Entwicklung des Razer Phones fußt, einem Highend-Smartphones, das sich speziell fürs Gaming gedacht wurde.

Nun will der Hersteller die Nutzungsmöglichkeiten seines Smartphones vergrößern und nimmt ein Laptop mit einem Aluminium-Gehäuse mit einem 13,3 Zoll großen 2K-Display ins Programm, das sogar berührungsempfindlich ist. Bei der Hardware wird auf das Razer Phones zurückgegriffen, das einen Qualcomm Snapdragon 835 sowie acht Gigabyte RAM mitbringt. Zudem wird der Smartphones-Bildschirm als Touchpad genutzt. Auch Betriebssystem und Software werden vom Smartphone bereitgestellt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar