Red Hat weiter in den schwarzen Zahlen

Unbeeindruckt vom Kreuzzug der Patentritter von SCO und den Attacken des weltgrössten Fensterherstellers (Microsoft) hat der US-Distributor für Linux-Produkte, Red Hat, seine Geschäftsbasis weiter gefestigt. Der Umsatz im abgelaufenen Quartal stieg um 39 Prozent auf 27,2 Millionen US-Dollar (verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresquartal), sogar ein realer Gewinn von 1,5 Mio. US-Dollar blieb am Ende in den Kassen. Vor allem der Geschäftskundenbereich wuchs dabei kräftig: um 14 Prozent gegenüber dem letzten Quartal und 104 gegenüber dem Vorjahr.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar