Red Hydrogen One: Smartphone mit holografischem Display

Man könnte meinen, dass der Markt für Smartphones längst übersättigt ist und keinen Platz mehr für neue Hersteller bietet. Doch immer wieder finden sich neue Fabrikanten, die mit einer neuen Idee die Branche aufmischen wollen. Dies gilt auch für Red, eigentlich ein Spezialist für professionelle Kameras, die bei der Produktion von Kinofilmen zum Einsatz kommen, und der nun mit dem Hydrogen One den Smartphone-Markt erobern will. Dazu setzt der Hersteller auf die Holografie.

Bei dem Smartphone wird ein 5,7 Zoll großes LC-Display verbaut, das es entsprechende Bilder in 3D anzeigt, ohne dass hierfür eine Brille benötigt wird. Einzelheiten zu der verwendeten Technologie lässt Red nicht verlautbaren, sondern deutet lediglich schwammig an, dass das Display in Zusammenarbeit mit Leia entwickelt wurde, einem aus den HP Labs ausgegliederten Start-Up, entwickelt und dank der Fortschritte bei Nanotechnologien möglich wurde.

Bei der Leia-3D-Technologie wird das Licht der Hintergrundbeleuchtung in 16 verschiedenen, feststehenden Richtungen ausgerichtet. Damit genügt es 16 verschiedene Ansichten aus den Winkeln zu generieren, die den Blickwinkeln des dreidimensionalen Objekts entsprechen.

Abgesehen von seinem Bildschirm soll es sich bei dem Hydrogen One um ein vergleichsweise klassisches Android-Smartphone handeln, bei dem die nicht näher spezifizierte Technik standardmäßig in einem Aluminiumgehäuse verbaut wird und für 1195 Dollar auf den Markt kommen soll, für einen Aufpreis von 400 Dollar wird das Gehäuse aus Titan gefertigt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar