Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

CyberClean - Putzpudding für Tastaturen & Co im Praxistest

CyberClean - Putzpudding für Tastaturen & Co im Praxistest
Von , Achim Roos

Obwohl das Reinigungsmittel CyberClean wie ein Wackelpudding aussieht, soll es Schmutz von IT-Komponenten wie Tastaturen allein durch aufdrücken und abziehen restlos entfernen. Wir haben den Praxistest gemacht.

Obwohl das Reinigungsmittel CyberClean wie ein Wackelpudding aussieht, soll es Schmutz von IT-Komponenten wie Tastaturen allein durch aufdrücken und abziehen restlos entfernen. Wir haben den Praxistest gemacht.

So wie jedes Rechner-Equipment zieht auch eine Tastatur unvermeidlich Staub an. Sitzt man häufig am PC, bleibt es aber meistens nicht bei der ein oder anderen Fluse, denn durch die regelmäßige Berührung gelangen noch diverse andere Ablagerungen auf das Eingabegerät. Dabei reicht es schon, wenn man verschwitzte Hände hat oder zuvor die lecker Schokolade eingeworfen hat, deren Rückstände noch an den Fingern haften – mit der Zeit bildet sich eine Patina auf der Tastatur, besonders ausgeprägt auf den häufig gedrückten Tasten. Wer Mahlzeiten direkt am PC einnimmt, etwa aus Zeitgründen oder einfach deshalb, weil man sich gerade möglichst wenig vom Rechner wegbewegen will, handelt seiner Tastatur zusätzliche Krümel ein, die auf oder zwischen die Tasten segeln. Bei der Aufzählung dürfen auch Missgeschicke wie verschüttete Getränke nicht fehlen, die der Tastaturhygiene einen herben Schlag versetzen können.

Um den gesammelten Dreck wieder loszuwerden, bieten sich viele Mittel an, angefangen beim feuchten Tuch, um die Tasten abzuwischen, die Schnellreinigung per Staubsauger oder ein Kopfstand für die Tastatur, um versteckte Krümel hervorzuholen. Als Beispiel für verschmutzte PC-Eingabegeräte könnte man freilich auch die Maus nehmen, doch wegen ihrer vielen Zwischenräume und für Putzlappen oder Staubsauger schwer zugänglichlichen Stellen ist die Tastatur eine besondere Herausforderung. Genau dafür soll sich mit CyberClean als ein weiteres Reinigungsmittel bestens eignen.

Die laut Packungsaufdruck patentierte, "Schmutz absorbierende High-Tech Reinigungsmasse" CyberClean soll selbst diejenigen Zwischenräume sauberbekommen, bei denen übliche Reinigungsmittel und -methoden versagen. Gleichzeitig will CyberClean die Geräteoberfläche von Keimen befreien. Den Profischrubber muss man laut Bedienungsanleitung lediglich aufdrücken, anschließend seitlich abziehen und darf sich anschließend wieder über saubere Geräte freuen. Ob sich die vollmundigen Versprechen auch in der Praxis bewahrheiten, haben wir gleich an mehreren harten Nüssen getestet, den Tastaturen von zwei Testrechnern und der eines unserer täglich genutzten Notebooks.

Alle 28 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Midas314@guest , 27. Juli 2012 08:49
    Das neueste Reinigungsmittel für Tastaturen nennt sich "Geschirrspüler": Tasten abklipsen, in Säckchen geben und mit gewöhnlichem Haushaltsgeschirr mitspülen lassen und danach unter "Sonnenlicht" trocknen lassen. Restliche Tastatur währenddessen mit "Borstenpinsel aus der Schulzeit" von grobem Schmutz befreien und die grossen Flächen mit "Isopropylalkohohl aus der Apotheke" oder "Glasreiniger" mit "Microfasertuch" reinigen.
    Für Zwischendurch empfehle ich "Tastatur umdrehen und fallen lassen" - dafür gibt es sicherlich auch ein Youtube-Video als Anleitung.
  • Anonymous , 27. Juli 2012 09:51
    Ich mache das mit einem Desinfektion Tuch oder feuchtem Lappen.
  • puri , 27. Juli 2012 09:58

    Bevor ich die Aktion mit dem Tastenabklippsen machen würde, ist es wahrscheinlich einfacher, sich ab- und zu mal eine neue Tastatur zu kaufen. Ich habe keine Super-Dooper Logitech-Spezial-Gaming-Tastatur, so dass ich mit 10-20 € dabei bin - das ist es wert.
  • jo-82 , 27. Juli 2012 10:48
    1st World Problems: Tastatur sauber machen? Nö, lieber ne neue Kaufen.
  • hullabolooo@guest , 27. Juli 2012 12:11
    Tastatur aufschrauben, oberen Teil abduschen (für unter den Tasten), danach Geschirrspüler. Oder ne Tastatur mit flachen Tasten zulegen, was diverse Vorteile hat, und nur glatt drüberwischen - das zwischen-den-Ritzen ist sowieso kaum zu sehen.
  • FuzzyWutz@guest , 27. Juli 2012 12:12
    Tasten eben runterrupfen und mit in die Badewanne nehmen. Tasten schwimmen oben und bei der Körperreinigung werden sie auch mit sauber.
    Kein Zeit- und Geldaufwand!
  • doc1911 , 27. Juli 2012 12:33
    Ein Wort, Glasreiniger.
  • mmda81@guest , 27. Juli 2012 13:47
    Benutze selber CyberClean schon seit einer Weile und bin überrascht, das der Hauptnutzen der Masse hier so wenig beachtet wird. Klar, die Tasten selber reinigt man am Besten mit ner Reinigungsflüssigkeit und einem Lappen, aber CyberClean ist auch eher für die Ecken gedacht, wo man mit dem Lappen garnicht hinkommt. Und die Mengen an Tabak- und Croissantkrümeln, die es jedesmal unter den Tasten hervorholt, überraschen mich jedesmal. Prima funktioniert es auch, um Zeugs aus dem Zwischenraum des Mausrades zu holen. Für diese Art Anwendung kann ich es nur empfehlen.
  • Tese2345@1346828567@guest , 27. Juli 2012 14:53
    lol @mmda81 - arbeitest Du für den Laden? Krümel unter Tasten? Hochkant, pinsel - thema durch -.- und Tastaturpinsel oder anderweitig dafür geeignete Borstentiere gibts ständig als Werbegeschenke
  • lolZ@guest , 27. Juli 2012 16:15
    Wozu der Aufwand? Tastatur abklemmen, mit der Tastatur zum Kompressor gehen und durchblasen. Dann noch einmal mit nem feuchten Zewa drüber und sie ist wieder wie neu von innen und Außen. Man kann sich auch anstellen.
  • vonnordmann , 27. Juli 2012 19:00
    Die Tastatur kann man auch einmal im Jahr über einem Topf mit kochendem Wasser ausschütten, dann hat man eine sbere Tastatur und gleichzeitig eine leckere Suppe :-)
  • echoez , 27. Juli 2012 19:38
    Früher gabs doch mal diese lustigen Figuren die man an die Scheibe schmeißen konnte, die sich dann langsam runtergepellt haben. Ist warscheinlich das gleiche Zeugs, nur mit Zitronenduft :D 
  • shadowzed , 27. Juli 2012 19:50
    pfeffer vor die nase halten und hoffen du niest wie klotschko! so wirds auch sauber XD
  • dome94 , 28. Juli 2012 14:49
    hm ich bau immer die Tastatur auseinander und wasch die ab ;) 
    ist am einfachsten und effektivstem^^
  • Anonymous , 28. Juli 2012 15:08
    Zitat :
    hm ich bau immer die Tastatur auseinander und wasch die ab ;) 
    ist am einfachsten und effektivstem^^


    Habe ich auch des öfteren gemacht ist aber zeitaufwendig!
  • cinemo@guest , 29. Juli 2012 01:56
    Wie wäre es mal mit Händewaschen, auch mehrmals am Tag zu empfehlen. So übel sehen nicht mal unsere Tastaturen im Büro aus!
  • Myrkvidr , 29. Juli 2012 17:34
    Ich bitte darum, einen Geschmackstest nachzureichen! ;) 
  • Anonymous , 29. Juli 2012 18:08
    Zitat :
    Ich bitte darum, einen Geschmackstest nachzureichen! ;) 


    Bei lecker.de zu haben!:D 
  • erma , 29. Juli 2012 20:06
    Naja, ich kauf einfach nur noch schwarze Tastaturen ;) 
  • haraldG@guest , 30. Juli 2012 09:39
    Das Ding sieht aus wie das in den 80ern beliebte Spielzeug "Slime". Ob da nicht einfach Restlagerbestände umgelabelt und als neues Produkt verkauft wurden?
Alle Kommentare anzeigen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel