RoboHornet – Der nächste große Browserbenchmark

Kürzlich haben Google und GitHub das mysteriöse Projekt RoboHornet vorgestellt. Der ambitionierte, komplett integrierte Browserbenchmark weicht drastisch von herkömmlichen Browserbenchmarks ab. Wir nehmen den neuen Benchmark unter die Lupe.

RoboHornet, ein neuartiger Browserbenchmark, wurde erst Ende September 2012 vorgestellt und ist brandneu. Wie Fusible im Februar 2012 zu berichten wusste, wurden die beiden Domainnamen robohornet.com und robohornet.org von Google registriert. Trotz dieser Unterstützung ist RoboHornet kein Projekt von Google, sondern ein unabhängiges GitHub-Projekt.

Aber RoboHornet ist weit mehr als ein weiterer Browserbenchmark. RoboHornet ist ein Framework, das eine skalierbare Performancemetrik realisiert und dabei zukünftige Entwicklungen berücksichtigen kann. Der ‘Benchmark’ besteht intern aus einer modularen Palette einzelner Performancetests. Webdesigner und Browserentwickler implementieren die Tests und stimmen über ihre Relevanz, Qualität und Gewichtung ab. Darüber hinaus walten Standardisierungsgremien und andere wichtige Instanzen der Web-Entwicklung als übergeordneter Lenkungsausschuss. Unsere Recherchen ergaben, dass Google, Facebook, Microsoft und Mozilla derzeit im Lenkungsausschuss sitzen. Browseranbieter und andere Web-Firmen können als technische Berater beim Projekt mitwirken. Selbst Endanwender können auf dem Projektforum Probleme melden, an Abstimmungen über die Priorität von Bugs teilnehmen oder sogar Benchmarks programmieren.

Neben den Ergebnissen der einzelnen Testkomponenten errechnet RoboHornet auch eine Gesamtwertung. Das Bewertungssystem ist nach oben offen, die Browser werden miteinander verglichen – wenn eine neue Browserversion erscheint, wird sie an allen anderen Browsern gemessen. Die Gewichtung der Einzelbenchmarks für den Gesamtscore unterliegt einer öffentlichen Abstimmung – das Projekt versucht auf diese Art und Weise, aktuellen Trends im Webdesign und in der Browserentwicklung Rechnung zu tragen.

Ähnlich wie die ersten Versionen des Web Browser Grand Prix (WBGP), den unsere amerikanischen Kollegen regelmäßig durchführen, liegt der Fokus von RoboHornet nur auf der Performance. Das Alpha-1-Release, das uns zur Verfügung stand, testet CSS, DOM, HTML und JavaScript. Jede Komponente von RoboHornet stellt ein Anwendungsszenario nach, das vom RoboHornet-Team als aktuell und relevant eingeschätzt wird. Mit anderen Worten, RoboHornet versucht jene Aspekte der Browserperformance zu testen, die Endanwender tatsächlich in der Praxis sehen. Alle Komponenten von RoboHornet wurden neu entwickelt – es handelt sich hier nicht um einen Meta-Benchmark, der bloß bestehende Benchmarks, wie wir sie für unsere Vergleiche von Webbrowsern verwenden, zusammenfasst und mit einer übergeordneten Benutzeroberfläche versieht.

Offiziell unterstützt RoboHornet nur die ‘Großen Fünf’ Browser: Chrome, Firefox, Internet Explorer und Opera unter Windows sowie Safari auf OS X. Für RoboHornet gelten Chrome, Firefox und Opera auf OS X und Linux als ‘nicht getestet’. Das Gleiche gilt für weniger bekannte Browser wie Maxthon, Sleipnir und Camino. Auch Browser auf Android und iOS werden derzeit nicht unterstützt – allerdings ist die Unterstützung von mobilen Plattformen eines der wichtigsten Zukunftsziele von RoboHornet.

Obwohl, wie gerade erwähnt, einige Browser auf einigen Systemplattformen als nicht unterstützt gelten, haben wir alle Browser unter Windows 7, Windows 8 RTM, OS X Mountain Lion, Ubuntu 12.04 LTS und, sofern vorhanden, sogar unter Android getestet (siehe unten). Zunächst wollen wir aber die Testkonfiguration besprechen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
21 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    Erstaunlich das FF nur den letzten Platz belegen kann.
    Unter Win Xp ist FF schneller als der IE8, schon gefühlsmäßig merkt man das am Seitenaufbau.
    Mit Win7 ist der Unterschied etwas kleiner.
    Benchmark hin und her unter Win 7, ich bleibe bei FF denn der Geschwindigkeitsunterschied zu IE9 ist meiner Meinung nur minimal. Chrome kommt da schon besser weg, gefällt mir nicht so richtig.
    Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
    0
  • avatar_87
    Dass der Internet Explorer unter Windows 8 allgemein wirklich schneller ist als Chrome, kann ich nicht richtig glauben. Habe jetzt mal auf die schnelle den Browsermark von Rightware durchgeführt und da wurde der Internet Explorer unter Windows 8 von Chrome deklassiert.
    Dass der Firefox lahm ist, ist allerdings nichts neues. Benutz schon lange Chrome. Addons gibt es da genauso. Das einzig gute am Firefox ist meiner Meinung nach das sanfte Scrolling.
    0
  • Tese2345
    wie kommt es das mein Modzilla 14.xxx unter win 7 ... mit zich anderen anwendungn im hintergrud auf ner ends lahmen rechenmaschine noch auf 130 punkte kommt?!?!?
    0
  • Bulli
    Ich würd gern auf Chrome umsteigen, aber es geht einfach nicht, jetzt wo ich jahrelang mit dem Firefox gesurft hab komm ich mit Chrome einfach nicht klar, da fehlen einfach ein paar Features die Firefox bieten kann.
    0
  • avatar_87
    Im Grunde sind beide sich sehr ähnlich. Man muss sich nur einmal die Zeit nehmen sich reinzufuchsen. Welche Features fehlen denn in Chrome?
    0
  • Bulli
    Ich finde zum Beispiel die gesamte Chronik von Chrome total blöd. Ich kann nicht mehrere Seiten aufeinmal löschen ohne jede einzeln anklicken zu müssen und auch nicht einfach ne Seite direkt aus der Chronik löschen wenn ich es einfach in die Url Leiste oben eingebe und auf Entf. drücke.
    Ansonsten zum Beispiel auch die Lesezeichen, ich habe ne Liste mit 150 Lesezeichen von denen ich meistens nur die letzten aufrufe, was dann dazu führt das ich bei Chrome immer wieder neu durchscrollen muss, Firefox merkt sich die Stelle wo ich das letzte mal war.
    Auch würde ich gerne die letzte Sitzung wiederherstellen können wenn mein Pc abgeschmiert ist zb. ohne das es generell bei jedem mal so ist.
    Das sind jetzt so drei Sachen die mich schon ziemlich stören und ich weiß nicht was ich dagegen machen könnte außer bei Firefox zu bleiben. Chrome ist einfach viel schneller und bei Firefox friert bei mir bei Videos der Firefox teilweise mal nen paar Sekunden ein aber was soll man machen. Dafür komm ich mit Chrome einfach nicht so gut klar. Das sind nur Kleinigkeiten die mich enorm stören.
    0
  • avatar_87
    Zitat:
    Ich finde zum Beispiel die gesamte Chronik von Chrome total blöd. Ich kann nicht mehrere Seiten aufeinmal löschen ohne jede einzeln anklicken zu müssen und auch nicht einfach ne Seite direkt aus der Chronik löschen wenn ich es einfach in die Url Leiste oben eingebe und auf Entf. drücke.

    1. Wer braucht schon einen Verlauf?
    2. Natürlich kann man in Chrome aus dem Verlauf auch mehrere Seiten auf einmal löschen. Einfach mit der Maus auf die Stelle von der aus man makieren will klicken, shift gedrückt halten und dann auf die Stelle bis zu der man markieren will klicken.
    3. Wenn man vorhat auf diverse schmutzige Seiten zu gehen, kann man auch gleich den privaten Modus des Browser verwenden, den Chrome schon lange hat und den es mittlerweile auch im Firefox gibt.

    Zitat:
    Ansonsten zum Beispiel auch die Lesezeichen, ich habe ne Liste mit 150 Lesezeichen von denen ich meistens nur die letzten aufrufe, was dann dazu führt das ich bei Chrome immer wieder neu durchscrollen muss, Firefox merkt sich die Stelle wo ich das letzte mal war.

    Verwende doch einfach die komfortable Lesezeichenleiste. Da packst du einfach die am häufigsten genutzen Lesezeichen rein. Die nimmt auch praktisch keinen Platz weg. Gibt es auch sowohl in Chrome als auch im Firefox.

    Zitat:
    Auch würde ich gerne die letzte Sitzung wiederherstellen können wenn mein Pc abgeschmiert ist zb. ohne das es generell bei jedem mal so ist.

    Chrome läuft deutlich stabiler. Und wenn es mal abstürzt, dann nur ein einziger Tab und nicht das komplette Programm. Den betroffenen Tab einfach schließen und fertig. Aber wenn dein komplettes System abstürzt, dann stimmt damit etwas nicht.
    0
  • Bulli
    Ok mit dem Verlauf hast du schon Recht, das geht so wie du das beschrieben hast.
    Das mit den Lesezeichen ist halt so: Ich füg da unregelmäßig Youtube Videos hinzu und gerade die hör ich mir dann auch am häufigsten an, das geht mit der Leiste meiner Meinung nach einfach nicht so gut. Es würde ja theoretisch schon reichen wenn man die so sortieren könnte das die neusten immer oben sind, dann wäre das sogar besser als im Firefox, aber selbst dazu hab ich keine Möglichkeit gefunden.
    Der letzte Punkt war eh nicht so der schlimmste, damit kann ich mich am besten abfinden.
    0
  • Anonymous
    Ich bin mit Chrome auch nicht zufrieden, siehe hier die FF Leiste.



    Vielleicht geht das auch mit Chrome glaube aber eher nicht.
    0
  • avatar_87
    Und so sieht Chrome aus.


    Der Menü Knopf ist ganz rechts neben der URL Leiste.
    Der Favorit setzen Knopf ist der Stern in der URL Leiste.
    Google Suche geht über direkte Eingabe in der URL Leiste.
    Tabs vergeuden keinen Platz wie im Firefox. Diese sind nämlich in der Leiste vom Fenster integriert.
    Unter der URL Leiste sieht man einen Teil seiner Favoriten.
    Meistbesucht sieht man, wenn man einen neuen Tab öffnet per Klick auf das Rechteck rechts neben dem letzten Tab.

    Das einzige was fehlt ist der "Aktuelle Nachrichten" Knopf und den brauche ich wirklich nicht. da gehe ich lieber direkt auf eine entsprechende Seite. Die FF Leiste braucht einfach nur viel Platz ...
    0
  • Bulli
    also bei mir ist die Chrome Leiste größer als die Firefox Leiste. Aber dafür kann man seine Lesezeichen nicht automatisch sortieren, das ist für mich einfach K.O. Kriterium.
    0
  • avatar_87
    Nö, chrome ist schmaler, aber ist auch Einstellungssache. Habe auch beide installiert.

    Ich wüsste nicht wozu ich meine Lesezeichen automatisch sortiert werden müssten. Da benutze ich lieber gleich die Suchfunktion.



    edit: Achso wegen youtube. Bei mir sind die neusten Lesezeichen immer unten. Und wie gesagt suchen. Einen Teil (egal welchen) des Titels des Videos eingeben und schon hat man es gefunden.
    0
  • oswin
    auf win 7 ist die rangfolge genauso wie ich es quasi fühle..

    firefox extreem lahm opera fühlt sich viel schneller an und chrome ist sehr gut..

    insbesondere mein gefühl zum vergleich ff und chrome auf nem echt langsamen dualcore rechner mit wenig arbeitsspeicher (arbeitsplatz) kann ich nur sagen das chrome sich da besser schlägt.. von der bedienung bin ich eher firefox fan aber chrome hat mich durch schnelligkeit und stabilität überzeugt wenn doch nur adblock vernünftig implementiert wär (erst filtern/blocken dann anzeigen)

    zu opera würd ich nur wechseln wenns ein vernünftiges adblock plugin gebe und nicht sowas wie proximitron oder admuncher benutzt werden muss..
    0
  • avatar_87
    Adblock plus beta funktioniert bei mir sehr gut mit chrome. Was meinst du genau?
    0
  • Bulli
    Gibt es für Chrome nicht auch AdBlock Plus? Ich werd Chrome nochmal ne Chance geben. Aber das mit den Lesezeichen pisst mich echt an, immer wieder durchscrollen durch die Leiste ist irgendwann so ätzend.
    Aber echt unglaublich: Viele Leute wollen die Lesezeichen vernünftig sortiert, aber irgendwie scheint es einfach nicht möglich zu sein die vernünftig sortiert zu bekommen.
    0
  • kaan
    Benchmark hin oder her, aber ich kann nicht auf meine addons vom Firefox verzichten.
    Ich hab schon oft versucht umzusteigen, ob es jetzt Opera oder Chrome war, aber bei den selben addons (falls diese verfügbar waren) gingen Chrome und Opera Geschwindigkeit so in die Knie das ich wieder den Firefox benutzt habe.
    0
  • Anonymous
    Anonymous sagte:
    Benchmark hin oder her, aber ich kann nicht auf meine addons vom Firefox verzichten.
    Ich hab schon oft versucht umzusteigen, ob es jetzt Opera oder Chrome war, aber bei den selben addons (falls diese verfügbar waren) gingen Chrome und Opera Geschwindigkeit so in die Knie das ich wieder den Firefox benutzt habe.


    Dieser Meinung bin ich auch.
    Vielleicht klappt das irgendwann auch mit Chrome. :/
    0
  • Krampflacher
    Chrome ist zwar schnell, aber wenn der mir abkackt, dann anständig. Und zwar auf lubuntu sowie auch in Windows XP.
    0
  • avatar_87
    Quark. Mir ist Chrome noch nie komplett abgeschmiert. Ist auch fast unmöglich da jeder Tab ein eigener Prozess ist und damit unabhängig vom Rest. Ich wüsste auch nicht was schlimmer sein soll als ein Totalabsturz des Firefox Browsers.
    0
  • Harry_zz
    Kann die Werte nicht nachvollziehen. Ich habe mit beiden Browser deshalb einmal das laden der Startseite von tomshardware.de gestoppt. Chrom v22.0.1229.79 brauchte 4,66 Sekunden Firefox v15.01 = 2,23 Sekunden. Vorher mit beide öfters die Seite aufgerufen wegen Caching und Programm wieder geschlossen. Beide Programme auf der SSD installiert. Rechner Core i7-2600K@4GHz Samsung 830 256GB SSD. DSL liegt nur 3000 an. Chrome wurde gestern erst installiert und hat keine extra Plugins, Firefoxinstallation ist schon 1 Jahr alt mit einigen Plugins.
    0