Anmelden / Registrieren

Roccat Total: Ryos, Kone Pure Optical, Kave XTD, Sense und Hiro im Test

Roccat Total: Ryos, Kone Pure Optical, Kave XTD, Sense und Hiro im Test
Von

Line-Up-Tests sind zwar aufwändig, da viele unterschiedliche Produkte gleichzeitig getestet werden, aber sie haben gegenüber Roundups für nur einen Produkttyp einen großen Vorteil: Es passt alles zusammen - also quasi der komplette Desktop aus einer Hand.

Diesmal ist Roccat dran: Zusammen mit dem mechanischen Keyboard Roccat Ryos MK Pro mit seinen frei programmierbaren Beleuchtungseffekten für jede der MX-Blue-Tasten (in unserem Sample) begutachten wir in diesem Test auch die Gaming-Maus Roccat Kone Pure Optical mit Infrarot-Sensor sowie zwei dazu passende Mousepads und und zu guter Letzt auch das Headset Roccat Kave XTD, das wir zudem unser üblichen Messung unterzogen haben.

Unterm Strich also viel Aufwand für die einheitliche Gaming-Peripherie, aber es wird sich zumindest für Fans der Marke lohnen. Vielleicht wird ja auch der eine oder andere Interessent fündig, der schon immer mal mit einem einheitlichen Produktportfolio auf dem Schreibtisch geliebäugelt und der nur den Aufwand gescheut hat, sich jedes Review dann auch einzeln herauszusuchen.

Alle 15 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Tesetilaro , 14. August 2014 09:33
    schöner Test, auch wenn ich kein direkter Roccat-Fanboy bin, aber Dank des Tests wäre ich fast gewillt mal wieder ein Mauspad zu testen ;) 
  • jsmjsm , 14. August 2014 12:29
    Wirklich schade, ich hatte gehofft das die Roccat-Tastaturen zur Gamescon mit RGB-LEDs kommen. Ich vermisse immer noch eine mechanische Tastatur mit Multimedia-Tasten und ein paar frei programmierbaren Tasten. Fast alle haben nur das Standardlayout oder ehr unpraktisch angeordnete Zusatztasten. Mein absoluter Layout-Traum wäre eine Cherry CyMotion Master XPress mit mechanischen Tasten :)  Auch die verschiedenen Druckpunkte für die Zusatztasten sind eine Feature das ich bei allen modernen Tastaturen arg vermisse! So war selbst blind ein versehentliches Drücken so gut wie unmöglich.
  • FormatC , 14. August 2014 12:43
    Mechas werden entweder für Spieler oder fürs Office designt - echte Allrounder, so wie Du es beschreibst und die für den Alltagseinsatz tauglich sind, die findest Du leider kaum. Aber Gamer sind nun mal williger, sich für Schlüsselbretter kräftig melken zu lassen, nur um ein paar echte oder vermeintliche Skills dazuzugewinnen. Da ist jede Summe akzeptabel.
  • jsmjsm , 14. August 2014 14:24
    So wird es wohl sein. Aber ich bin bestimmt nicht der einzige "Ex-Gamer" der sich weiterentwickelt hat, mittlerweile hauptsächlich am PC arbeitet, damit sein Geld verdient und trotzdem weiter gelegentlich (mal mehr, mal weniger) seine Lieblingsspiele und interessante Neuerscheinungen in voller Pracht genießen und steuern will. Ich meine heute habe ich das nötige "Kleingeld" damals als reiner "Gamer" (und Schüler) hatte ich für solchen Luxus kein Geld übrig. Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit bis was passendes auf dem Markt kommt. Nach so langer Zeit mit meiner Cherry fällt es mir aber echt immer schwerer einen "würdigen" Nachfolger zu finden, trotz teilweise krasser Abnutzungserscheinungen und mittlerweile kaum vorhandener Budgetgrenzen :)  Das die Gamig-Tastaturen dann zum Teil mit MX-Blue ausgestattet werden passt auch nicht so recht in das Gamer-Konzept. Ich übe mich erstmal weiter in Geduld.
  • Tesetilaro , 14. August 2014 14:38
    das problem ist die Gewohnheit - vor allem bei alten leuten wie uns :-p

    ich schreibe, spiele, arbeite seit inzwischen über 10 Jahren auf so flachen pseudo notebookteilen von Cherry...
    Aber eben weil ich das Kleingeld habe, wollte ich eigentlich endlich eine beleuchtete haben, darauf habe ich
    zwei jahre gewartet bis Gigabyte mit der K7 kam - für mich absolut ausreichend - u.a. weil ich damit dann
    fast nur zocke.
  • FormatC , 14. August 2014 19:42
    Wem sagst Du das.... Als Programmierer war es noch angenehm, da hatte ich die ganzen Makrotasten mit sinnvollen Inhalten belegt - aber jetzt?
    Zu viel überflüssiges Gebammel und keine echten Innovationen mehr.
  • Mnyut , 20. August 2014 08:58
    Dieses Roccat Sense, stinkt das nach dem auspacken auch so schrecklich wie mein(e) Taito-Mid 3mm?
    Ich finde das Taito-Mid 3mm super, deshalb habe ich vor gut einem halben Jahr auch ein weiteres für einen zweiten Arbeitsplatz gekauft, aber das riecht so schlimm, dass man es erst mal ein/zwei Wochen draußen auf die Wäscheleine hängen muss. Der Geruch überträgt sich sogar auf das Handgelenk, wenn man es einige Stunden benutzt.

    Das Problem "liegt nicht flach" hat es ja ebenfalls.
  • FormatC , 20. August 2014 10:52
    Diese geklebteb Pads riechen alle, leider. Aber das verfliegt relativ schnell. Bei mir waren es keine zwei Wochen ;) 
  • Maik Goltz , 22. August 2014 17:31
    Die Ryos MK Pro ist eine tolle Tastatur, WENN da nicht die Problematik mit den ausfallenden LEDs wäre. Nach nur 7 Monaten sind bereits 16 davon gestorben. Der Hersteller wiegelt ab und verweist auf die Gewährleistung, der Vertrieb verweigert den direkten Tausch weil die 6 Monate Gewährleistung bereits vorbei sind. Bei einer 170€ Tastatur ein Unding. So musste sie nun einer G710+ weichen und liegt, eigentlich vollkommen funktionstüchtig auf dem "das muss weg"-Elektroschrott-Haufen. Schade drum, denn vor allem die integrierte und schön große Handballenauflage ist ein tolles Feature, dass kaum eine andere Tastatur bietet. Die Handballenauflage der 710+ ist ein Witz (hallo Logitech, wie wäre es mit einer zukaufbaren größeren Variante? .. nur so eine Idee von einem Vielschreiber und Vieltipper der weniger spielt und dennoch gern gute und teure Tastaturen nutzt).
  • FormatC , 22. August 2014 18:00
    Schon mal an Roccat direkt gewandt? Notfalls finden wir da sicher eine Lösung. Kannst mir eine PM schicken.
  • Maik Goltz , 23. August 2014 12:09
    Ja, aber natürlich. Das war das erste was ich getan habe. Aber dort verwiese man mich nur an den Verkäufer und die Gewährleistungspflichten. Die waren aber schon abgelaufen und ich hätte eine Zeit lang keine Tastatur gehabt, was nicht geht, da ich jeden Tag 12h darauf arbeiten muss. Ist aber auch egal jetzt. Roccat hatten ihre Chance und haben sie verspielt. Nun tront eben wieder Logitech auf dem Arbeitsplatz. Die 710+ ist gar besser beim Schreiben und Arbeiten als die Ryos. Nur die zu kleine Handauflage stört.
  • FormatC , 23. August 2014 13:01
    Wer sich nicht helfen lässt, ist selbst schuld. Mehr als anbieten kann ich Dir das nicht. Ich bin mir sehr sicher, dass es mit Sicherheit eine Lösung gibt, wenn man nicht mit Hänschen, sondern Hans spricht und dadurch auch dafür sorgt, missmutigen Servicekräften etwas auf die Sprünge zu helfen.

    Mit dem Logitech-Support möchte ich übrigens auch nichts zu tun haben, denn die sind glatt wahnsinnig. Die schicken mir eine gebrauchte und keimige Maus zum Testen und nach ein paar Tagen angeblicher Überziehung gleich noch eine Rechnung hinterher, die über den Neupreis (UVP) geht. Ich habe bisher auch keine Firma erlebt, deren PR- und Supportmitarbeiter so überheblich und inkompetent auftreten wie in diesem Fall.
  • Maik Goltz , 23. August 2014 15:11
    Danke, aber ich habe nicht um Hilfe gebeten. Ich wollte nur meine Meinung zu den Roccat Produkten äußern, da ich den Artikel hier gesehen habe. Und mit dem Logitech Support hatte ich bisher nicht das Vergnügen, da ein Kontakt aufgrund fehlerhafter Produkte bisher nicht nötig war. Ich will hier keine Werbung für Logitech machen. Auch die haben Probleme (zB mit den Microschaltern in den G Mäusen), aber die Tastaturen sind einfach besser wenn man genau hinschaut und "Stabilität" braucht.
  • FormatC , 23. August 2014 15:38
    Ich finde s nur etwas merkwürdig. Du hättest die Chance, ohno eigenes Zutun eine 170-Euro-Investition ersetzt zu bekommen und gleichzeitig hätte man auch dem Support mal leine Kräftige mitgeben können. Normalerweise sind die Leser nicht so generös und gehen auch nicht nonchalant über solche Angebote hinweg. Ich meine ja nur - denn es ist wirklich sehr ungewöhnlich.

    Im Übrigen kommen die von Dir kritisierten Taster samt LED von ZF aus Friedrichshafen und die in der Logitech eingesetzten MX-Schalter auch. Ergo kann es jeden treffen, denn hier wäre Cherry gefragt.

    Ich für meinen Teil hatte seinerzeit privat 2 Logitech, von denen ich eine mittlerweile mit Vergnügen verschenkt habe und die andere in der Tonne gelandet ist. Die eine 130-Euro-Tastatur (G19) hat arg geknärzt und am Ende gewackelt wie ein Lämmerschwanz (ich habe dann auch ein eigenes Steckernetzteil verwendet, weil die 2 in der Garantie getauschten stets nach 3-4 Monaten durchbrannten und man mir kein drittes mehr liefern wollte). Die tolle diNovo ist einfachauseineander gefallen (2 defekte Tasten), obwohl kaum drauf geschrieben wurde. Bei den jeweiligen Apothkenpreisen von Logitech auch keine gute Empfehlung.

    Was ich damit sagen will: ich hätte Juju geschrieen, wenn ich damals Hilfe angeboten bekommen hätte :) 

  • Maik Goltz , 23. August 2014 16:03
    Merkwürdig ist relativ. Nicht jeder ist auf maximalen Profit bei der Produktwahl geeicht, manche wollen einfach nur vernünftig damit arbeiten können. Zeit ist Geld und die Zeit wird eben nicht darein verschwendet sich mit Austauschaktionen zu beschäftigen. Ich bekomme ja eh kein Geld wieder, sondern nur ein neue Tastatur, die dann aufgrund des bereits erfolgten Ersatzes, auch nur rumliegt. Also ist das letztlich egal. Mehr Energie wird nicht in das Ding gesteckt, ausser sie irgendwann dann auch tatsächlich zur Mülltonne zu tragen :) 

    Meine letzte Logitech Tastatur hat 10 Jahre gehalten und wurde auch dann nur gegen eine neue (die Isku) getauscht, weil auf manchen Tasten keine Buchstaben mehr draugf waren. Hätte man die neu draufgemacht, dann würde die noch weitere 10 Jahre leben. Die G Tastaturen waren bisher wirklich nicht sonderlich toll, weswegen ich auch keine gekauft habe (ausser so ein G13 Ding für eine Spezialanwendung) bisher. Die 710+ schaut aber erst mal solide aus. Mal sehen wie lange sie wirklich hält.