Anmelden / Registrieren

HTC Wildfire S

UPDATE: Smartphone-Tuning: Android rooten und ROM tauschen
Von , Yannick Guerrini

Mit dem Wildfire S wollte der Hersteller HTC vor allem Einsteiger im Smartphone-Bereich für sich gewinnen. Das Gerät besitzt ein 3,2" großes Display mit einer Auflösung 480 x 320 Pixeln. Als Prozessor wird ein SoC Qualcomm MSM7227 (mit einer Adreno-200-GPU) verbaut, der eine Taktfrequenz von 600 MHz leistet. Der Arbeitsspeicher ist 512 MB groß; für Daten stehen ebenfalls 512 MB bereit. In UMTS-Netzen funkt das Smartphone nach HSPA-Standard, im WLAN nach b/g/n. Auch Bluetooth 3.0 ist an Bord.

Die notwendige Software:

Google Android SDK
HTC Sync
CWM Recovery 5.0.2.8-Marvel
root.zip (SuperSU)

CyanogenMod 10-Marvel
Google Apps 20121011 (CM10)

Schritt 1: Den Bootloader des HTC Wildfire S

  • Als allererstes muss das USB-Debugging aktiviert werden (Menü -> Einstellungen -> Entwickleroptionen -> "USB-Debugging" einschalten). Danach sollte der Füllstand der Batterie überprüft werden.
  • Danach wird der Dienst HTC Sync installiert.
  • Nun beginnt man mit der Installation der Android SDK, anschließen wird die Datei SDK Manager.exe geöffnet (diese startet nach der SDK-Installation nicht automatisch). Wenn die Liste der verfügbaren Pakete abgerufen worden ist, werden die aktuellen Versionen des Android-SDK-Platform-Tool, die Android-SDK-Tools, die Android-Support-Library und die Google-USB-Treiber installiert.
  • Als nächstes muss auf der Webseite www.htcdev.com ein Nutzerkonto eingerichtet werden.
  • Danach wird das HTC One S ausgeschaltet und im Recovery-Modus (Lautstärke nach unten und dann die Power-Taste drücken) neu gestartet.
  • Dazu wird die Option «Fastboot» ausgewählt und mit der Power-Taste bestätigt.
  • Nun wird das One S per USB-Kabel mit dem Computer verbunden.
  • Man öffnet die Eingabeaufforderung und begibt sich in das Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Android\android-sdk\platform-tools (Standardpfad, wenn keine eigenen Ordner für die Installation angelegt angelegt wurden)
  • In die Eingabeaufforderung wird «fastboot oem get_identifier_token» eingegeben. Anschließend werden die Zeilen von <<<< Identifier Token Start >>>> bis <<<<< Identifier Token End >>>>> (beide Zeilen inbegriffen), ohne INFO oder <bootloader> kopiert.
  • Dann begibt man sich auf http://www.htcdev.com/bootloader/ und wählt "All Other Supported Devices" aus (gegebenenfalls muss ein Account angelegt werden). Bei Schritt 8, unter "My Device Identifier Token" werden die kopierten Zeilen eingefügt und das Formular bestätigt.
  • Kurz darauf sollte eine Mail zugehen, die im Anhang die Datei Unlock_code.bin mitbringt. Diese Datei wird in das Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Android\android-sdk\platform-tools (Standardpfad).
  • In die Eingabeaufforderung wird « fastboot flash unlocktoken Unlock_code.bin » eingegeben und bestätigt. Der Bildschirm sollte sich nun ändern, was mit "Lautstärke nach oben" akzeptiert und der Power-Taste bestätigt wird. Das HTC Wildfire S sollte nun entsperrt sein.

Schritt 2: Installieren von ClockworkMod Recovery

  • Das Wildfire S muss an den Rechner angeschlossen und im Recovery-Modus (Lautstärke nach unten, dann Power drücken) neu gestartet werden. Anschließend wird erneut die Option Fastboot ausgewählt, mit der Power-Taste bestätigt und das Wildfire S via USB-Kabel mit dem PC verbunden.
  • Dann wird die Datei recovery-clockwork-5.0.2.8-marvel.img Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Android\android-sdk\platform-tools (Standardpfad) abgelegt und, falls notwendig, die Eingabeaufforderung in diesem Verzeichnis nochmal ausgeführt.
  • In die Befehlszeile muss nun eingegeben werden: «fastboot flash recovery recovery.img». ClockworkMod Recovery ist installiert; das Smartphone muss neu gestartet werden.

Schritt 3: Das Wildfire S rooten

  • Falls noch nicht geschehen, muss das Wildfire S mit dem Rechner als "Datenträger" verbunden werden.
  • Der Telefonspeicher wird nun als FAT32-Laufwerk formatiert (Achtung, dabei werden die gespeicherten Daten gelöscht!)
  • Dann wird die Datei root.zip im Telefonspeicher abgelegt.
  • Danach wird das HTC Wildfire S ausgeschaltet und im Recovery-Modus (Lautstärke nach unten und dann die Power-Taste drücken) neu gestartet.
  • Nun wird «Advanced -> Wipe battery stats» ausgeführt.
  • Anschließend die Option «Advanced -> Wipe dalvik cache» gewählt.
  • Dann wird die Option «Wipe data/factory reset» gewählt.
  • Anschließend wählt man «Wipe cache partition».
  • Schließlich wird die Option «Flash .zip from SD card» und danach die Datei root.zip gewählt.
  • Nach abgeschlossener Installation wird das One S mit der Option «Reboot system now» neu gestartet.

Schritt 4: Das gewünschte Android-ROM installieren

Egal welches ROM man auswählt, die Installation folgt immer einem ähnlichen Schema. In diesem Beispiel haben wir uns für CyanogenMod 10.1 entschieden, das auf Android 4.1 Jelly Bean basiert, jedoch noch als Alpha-Version geführt wird.

Bevor das neue ROM installiert wird, sollten die Daten (etwa mit Titanium Backup, SMS Backup & Restore oder Call Backup & Restore) gesichert und schließlich ein Nandroid-Backup angelegt werden.

Installieren des CyanogenMod 10 ROM und der Google Apps

  • Falls noch nicht geschehen, muss das Wildfire S mit dem Rechner als "Datenträger" verbunden werden.
  • Die Datei cm-10-20121128-EXPERIMENTAL-marvel-NIGHTLY.zip wird im Telefonspeicher abgelegt und in update.zip umbenannt.
  • Die Datei gapps-jb-20121011-signed.zip wird im Telefonspeicher abgelegt.
  • Danach wird das HTC Wildfire S ausgeschaltet und im Recovery-Modus (Lautstärke nach unten und dann die Power-Taste drücken) neu gestartet.
  • Dann wird die Option «Wipe data/factory reset» gewählt.
  • Anschließend wählt man «Wipe cache partition».
  • Schließlich wird die Option «Flash .zip from SD card» und danach die Datei update.zip gewählt.
  • Ist die Installation der CyanogenMod-ROM beendet, wird «Flash .zip from SD card» und danach die Datei gapps-jb-20121011-signed.zip aufgerufen.
  • Nach der Installation wird das HTC Wildfire S mit «Reboot system now» neugestartet und sollte dann die neue Android-Version präsentieren. Der Neustart kann einige Zeit in Anspruch nehmen...

 

Alle 36 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • catdeelay , 15. Februar 2013 08:00
    Hallo Waschbär, man kann nicht alles jedem recht machen und vorkauen. Einige müssen dann halt doch mal selbst googel betätigen.

    Hier gehts zu allen Custom ROMS vom P920:
    http://www.android-hilfe.de/custom-roms-fuer-das-lg-p920-optimus-3d/360094-jb-romsammlung-lg-p920-optimus-3d-custom-roms-basierend-auf-jelly-bean.html
  • IzNoGuD , 15. Februar 2013 08:23
    Liebes TomsHardware Team,
    Im Bereich für das Galaxy Ace schreibt Ihr unter Punkt 4:
    "dann muss ein Nandroid-Backup (im Wiederherstellungsmodus) erfolgen.."
    Könnt Ihr das bitte etwas präzisieren, muss/sollte man die Backups auch machen wenn keine Datensicherung notwendig ist?

    und im Abschnitt "Installieren des CyanogenMod 7.2.0 ROM"
    schreibt Ihr: "•Ist die Installation des CyanogenMod abgeschlossen, wird der Befehl «Install .zip from SD card»"
    Welche Install .zip?

    Vielen Dank für Eure Hilfe
  • IzNoGuD , 15. Februar 2013 08:24
    und was ist ein Nandroid Backub und bzw. wie macht man das?
  • texas , 15. Februar 2013 11:03
    Interessant wäre es gewesen auch auf die Vor- und Nachteile die das Ganze mit sich bringt einzugehen:
    "Warum sollte ich mein Smartphone flashen?".
  • ovaron , 15. Februar 2013 11:05
    Wieso sollte man denn beim HTC Desire das Radio-Modul aktualisieren? Der Schritt ist mir neu, was soll das denn bewirken?

  • campi , 15. Februar 2013 12:12
    ovaronWieso sollte man denn beim HTC Desire das Radio-Modul aktualisieren? Der Schritt ist mir neu, was soll das denn bewirken?


    Das Baseband (Radio Modul) zu aktualisieren kann zu besserem Empfang und/oder weniger Akku Verbrauch (Durch Netzverbindungen) führen.
  • matthias wellendorf , 15. Februar 2013 12:33
    @texas

    Eigentlich liegen Vor- und Nachteile auf der Hand. Eine neue Android-Version bringt oftmals nicht nur neue Funktionen, sondern auch eine Vielzahl von Verbesserungen. Das kann sich beispielsweise positiv auf den Akku-Verbrauch auswirken. Optimierungen können die Zusammenarbeit zwischen Hard- und Software verbessern und so zu Performance-Gewinnen führen. Bei Android 4.1 werden bei Updates nicht mehr die Apps als Ganzes heruntergeladen, sondern nur noch die wirklich aktualisierten Teile, was den Datenverbrauch reduziert.

    Die Nachteile beginnen mit einem eventuellen Verlust der Garantie. Zudem muss der Nutzer auf Zusätze verzichten, die ihm Hersteller oder Provider vergönnen. So gehören gerade bei leistungsstärkeren Geräten Office-Apps fast zum standardmäßigen Lieferumfang - nur bei Nexus-Geräten nicht (und das obwohl Quickoffice zu Google gehört). Und auch die alternativen ROMs wie der CyanogenMod verzichtet auf zusätzliche Apps. Die muss man sich aus dem Play Store selber laden - und im Fall des Falles auch bezahlen.
  • matthias wellendorf , 15. Februar 2013 12:42
    @IzNoGuD

    Ein Nandroid-Backup ist ein Image des gesamten auf dem Smartphone abgelegten Inhalt. Sollte beim Flashen etwas schiefgehen, kann man das Gerät damit wieder in den ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Man kann das Backup im Recovery-Modus anlegen.
  • matthias wellendorf , 15. Februar 2013 12:50
    @IzNoGuD

    Nach dem Aufrufen des Befehls «Install .zip from SD card» kann eine zip-Datei aus dem Speicher ausgewählt werden, deshalb das Leerzeichen zwischen "Install" und ".zip". In diesem Fall sucht man das Archiv mit den Google Apps (gapps...)
  • Zyz , 18. Februar 2013 14:00
    Wollte das schon immer mal los werden:
    Ihr macht echt guten Content, lese immer öfters auf tomshardware.de. Viele lesenswerte Berichte die ihr hier habt.
    Macht weiter so :-)
  • matthias wellendorf , 20. Februar 2013 18:21
    Vielen Dank!
  • Oliver Pfeffer , 15. März 2013 15:34
    Ich finde das ja auch Alles toll!!! Habe jetzt s-off! Aber die Anleitung passt irgendwie nicht! Aber an dem Punkt wo steht: "Nun wird die Option «Flash .zip from SD card» und darauf die Datei Superuser-3.1.3-arm-signed.zip" Habe ich die Option zip from SD card" nicht! Komme nicht weiter... Wer kann mir helfen?
  • Nils Heintze , 30. Mai 2013 15:02
    hey ho
    super anleitung hat auch denke ich alles funktioniert bis auf das der cyanogenmod nicht startet
    er lädt die ganze zeit aber kommt nicht weiter was kann man da machen?
  • Nils Heintze , 30. Mai 2013 15:16
    hey ho
    super anleitung hat auch denke ich alles funktioniert bis auf das der cyanogenmod nicht startet
    er lädt die ganze zeit aber kommt nicht weiter was kann man da machen?
  • matthias wellendorf , 25. Juli 2013 13:01
    Dann wurde meistens nicht darauf geachtet, dass unmittelbar nach der Installation, noch im Recovery, die Befehle Wipe Cache, Wipe Dalvik ausgeführt werden müssen. Es hilft dann die Pakete einfach noch mal drüber zu bügeln und die Befehle danach korrekt auszuführen.
  • Stahlegg , 21. September 2013 22:42
    Ich habe die Beschreibung für das Wildfire S gelesen, und finde sie wirklich hervorragend geschrieben! Sehr einfach, verständlich, Step by Step, Klasse!!

    Bis zum Schritt 3: Das Wildfire S rooten hat auch alles super geklappt...

    Allerdings sollte ich die root.zip(SuperSU) die oben in der Beschreibung steht dann runterladen, und... naja, dropbox ist leer...

    Schlecht, denn nun stehe ich mit formatiertem Handy da, und kann nicht rooten, weil die Datei fehlt... Kann ich die noch von irgend jmd. bekommen?
  • matthias wellendorf , 23. September 2013 11:17
    Dass die Verzeichnisse mancher Dateien immer mal verschwinden kann leider nicht ausgeschlossen werden. Der Link sollte im Moment gehen: http://www.filecrop.com/82469349/index.html
  • Stahlegg , 23. September 2013 20:41
    Super, vielen Dank! Hat alles geklappt jetzt!
  • Kashban , 21. Oktober 2013 10:14
    Die Anleitung ist nicht ganz zutreffend: Den Download-Modus erreicht man mit Volume- + Home + Power, das Recovery mit Volume+ + Home + Power.
Alle Kommentare anzeigen