AMD: Restbestände der RX 460 werden zur RX 560D

AMD scheint noch größere Mengen der Radeon RX 460 auf Lager zu haben und versucht sich nun an einer Zweitverwertung: OEM-Partner werden die Grafikkarte wieder in Programm nehmen, allerdings wird dieser dann Radeon RX 560D heißen.

Während die RX 560 über 1024 Shader verfügt, können bei der RX 560D - wie auch die RX 460 - standardmäßig lediglich 896 Shader genutzt werden. Die fehlenden 128 Shader-Einheiten lassen sich nur mit Hilfe eines anderen BIOS freischalten, wie Sapphire mit der RX 460 Nitro OC gezeigt hat.

Zu den Taktfrequenzen gibt es keine Informationen, sie dürften aber identisch sein. Ebenso unklar isr, ob die Karte hierzulande in Rechner anzutreffen sein wird oder dem chinesischen Markt vorbehalten bleibt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Pinnacle Ridge
    Die Karte soll nur in Asien vermarktet werden.
    0
  • robberlin
    Verstehe den Artikel oder den Sinn des ganzen nicht. Oder beides ^^ - AMD hat Chips des Typs RX460 über und statt den als RX460 zu verkaufen benennt man ihn in RX560D um und verkauft ihn unter einem neuen Namen obwohl das gleiche drin ist wie bisher?!?

    könnte man dann ja auch RX460/OE nennen (für OEM)^^
    0