AMD Ryzen: Erste Bilder der CPU und des Dies

Um seinen Ryzen-Prozessor macht AMD großes Tamtam. Gefühlt gelangen beinahe täglich Informationsbröckchen zu dem neuen Prozessor, der ab 28. Februar zu den Händlern kommen soll, ans Licht der Öffentlichkeit.

Nun zeigte Dr. Lisa Su, die aktuelle CEO des Herstellers, auf der ISSCC den Prozessor erstmals dem versammelten Publikum. Viel ist dabei allerdings nicht zu sehen: Die Platine des Prozessors wird vollständig von einem Kühlkörper umhüllt.

Neben diesem ersten Blick auf den Chip hatte AMD noch weitere Bilder im Gepäck. Bisher standen nur schematische Darstellungen des Prozessors zur Verfügung, nun gibt es erste Fotos, die den Ryzen-Die zeigen. Zu sehen sind unter anderem die Module für die Sprungvorhersage, die Arithmetisch-logische Einheit (ALU), die Gleitkommaeinheit (FPU), der Scheduler sowie der L1 und der L2-Cache.

Außerdem veröffentlicht der Hersteller ein Bild eines Core Complex (CCX), der vier CPU-Kerne um einen L3-Cache gruppiert. Jede CPU besteht aus mindestens einem CCX, wobei AMD die einzelnen Kerne nach Belieben aktivieren bzw. deaktivieren kann.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
    Dein Kommentar
  • fffcmad
    Da haben wir ja die Anwort, ob einzelnde Cores aktiviert/ deaktiviert werden koennen.
    0
  • tkoerbs
    Das war doch schon vorher klar. Es stand schon lange fest, dass alles nur aus 4-Kern-Modules besteht. Und da in den AMD-Listen auch 6-Kerner auftauchten, müssen die ja aus 2 Modulen mit insges. 6 aktiven und 2 inaktiven Kernen bestehen...
    0
  • fffcmad
    Nein. Das war vorher nicht klar. Enigeering Samples haben mit dem Endprodukt nicht unbedingt alles gemeinsam. Ganz im Gegenteil. Und ob AMD 6 Kerner raus bringt >> Fraglich. Unnoetig.
    0