AMD Ryzen 3 1200: Vier Zen-Kerne für den Einstieg

Mit seinen Ryzen-Prozessoren will AMD nicht nur im oberen Leistungssegment Marktanteile hinzugewinnen, sondern auch den Einsteigerbereich nicht aus den Augen verlieren. Am unteren Ende der Leistungsskala standen nach bisherigen Informationen der Ryzen 3 1200X und der Ryzen 3 1100. Beide Chips stellen jeweils vier CPU-Kerne bereit, verfügen jedoch nicht über die SMT-Technologie, mit der jedem Kern ein zweiter, virtueller zur Seite gestellt werden kann.

In der ASRock-CPU-Support-Liste ist nun ein weiteres Modell aufgetaucht, das aufgrund seines Namens - Ryzen 3 1200 - vermutlich zwischen den beiden genannten Modellen angesiedelt werden soll. Der Vierkern-Prozessor verzichtet wie die Schwestermodelle auf SMT und soll mit einem Takt von 3,1 GHz zu Werke gehen. Der L2-Cache soll eine Größe von zwei Megabyte bereitstellen, die TDP wird mit 65 Watt angegeben.

Allerdings ist hinsichtlich der Ryzen-3-Familie noch einiges unklar: Sollten sich alle aktuellen Gerüchte bestätigen, würde die Taktgeschwindigkeit des 1200 geringer ausfallen als die des 1100, bei dem bisher auf einen Takt von 3,2 GHz spekuliert wurde.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar