Samsung baut weltgrößte OLED-Fertigung auf

Samsung setzt bei seinen Smartphones bereits seit langem im großen Maße auf (Super-AM)OLED-Displays und vertraut auch in anderen Bereichen, etwa bei Fernsehgeräten, mehr und mehr auf die Technologie. Auch bei anderen Herstellern wächst das Interesse: Selbst Apple soll Gerüchten zufolge bei seinem kommenden iPhone vom klassischen Retina-LCD Abstand nehmen und zumindest bei einem Modell ein OLED-Panel verbauen.

An dem wachsenden Bedarf wollen die Koreaner natürlich gerne mitverdienen und es zudem chinesischen Konkurrenten nicht zu leicht machen, die ebenfalls in den Markt einsteigen wollen, sich die technischen Fähigkeiten dazu aber noch aneignen müssen. Daher setzt Samsung auf eine neue Fertigungslinie, die intern als A5 bezeichnet wird und die Produktion von bis zu 270.000 Display-Panels im Monat erlauben soll - 30 Prozent mehr als die bisher größte OLED-Fertigungslinie. Allein der Aufbau des Gebäudes soll 1,75 Milliarden Dollar kosten, für die notwendigen Produktionsanlagen werden in einem ersten Schritt 4,37 Milliarden Dollar eingerechnet, insgesamt sollen an dieser Stelle bis zu 14 Milliarden Dollar investiert werden. Die Serienfertigung soll ab 2019 anlaufen, der Ausbau soll sich jedoch bis 2021 hinziehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar