Samsung Exynos 8893 wird mit 2,7 GHz getaktet

Samsung wird das kommende Galaxy Note 7 wie schon so oft in zwei Versionen auf den Markt bringen, die sich hinsichtlich des Prozessors unterscheiden.

Zum einen wird der Hersteller den Gerüchten zufolge einen Qualcomm Snapdragon 821 verbauen, der mit 2,3 GHz etwas höher getaktet ist als der Snapdragon 820, der aktuell in der High-End-Klasse zu finden ist und 2,15 GHz leistet. Zum anderen werden die Koreaner auf ein hauseigenes Exynos-SoC zurückgreifen.

Der Exynos 8893 soll dabei mit bis zu 2,7 GHz takten, wie ein im Netz kursierendes Dokument nahelegt. Zudem soll der Prozessor nicht mehr aus Cortex-Kernen von ARM zusammengesetzt sein, sondern auf der ebenfalls in Eigenentwicklung entstandenen Mongoose-M1-Architektur basieren.

Hinter dem 5,7 Zoll großen SuperAMOLED-Display wird zudem ein sechs Gigabyte großer LPDDR4-Arbeitsspeicher verbaut. Zudem stellt das Galaxy Note 7 bereits in der kleinsten Konfiguration 64 Gigabyte Datenspeicher zur Verfügung, als größtmögliches Speichervolumen werden 256 Gigabyte angeboten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar