Anmelden / Registrieren

Samsung Galaxy S6 Edge: Das schönere und bessere S6

Samsung Galaxy S6 Edge: Das schönere und bessere S6
Von , Armando Degá

Beim Note Edge ist nur eine Bildschirmkante abgerundet, beim S6 Edge sind es gleich zwei. Der Zusatznutzen hält sich in Grenzen, optisch profitiert das Edge aus unserer Sicht aber klar. Top-Leistung bringt es obendrein und stößt das normale S6 vom Thron.

Das haben wir nicht oft: Da hat ein Hersteller bereits das vermeintlich beste Smartphone auf dem Markt in seinem Angebot, da legt er direkt das nächste Flaggschiff nach.

Das Samsung Galaxy S6 hat sich bei uns im Test als ein extrem leistungsfähiges, überaus hochwertig verarbeitetes Smartphone erwiesen, das aus unserer Sicht nur eine echte Schwäche besitzt: Der interne Speicher lässt sich nicht erweitern. Leider gehört das bei so manchem Premium-Anbieter mittlerweile zum guten Ton. Ungeachtet dessen haben wir das Galaxy S6 zum derzeit besten Smartphone überhaupt gekürt.

Mit dem S6 Edge hat Samsung aber zeitgleich einen ungleichen Zwilling herausgebracht, der auf ein nahezu identisches Innenleben setzt, dafür aber mit seinem Äußeren punkten will – und dem Kunden satte 150 Euro Aufpreis aus der Tasche ziehen soll.

Bei 850 Euro beginnt das Edge-Vergnügen. Dafür gibt es 32 Gigabyte Speicher - und jede Verdopplung bis maximal 128 Gigabyte kostet noch einmal 100 Euro extra. Samsung-Smartphones sind eigentlich für einen recht schnellen Preisverfall bekannt. Doch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Testberichts war das kleinste S6 Edge nicht für unter 830 Euro zu haben - also gerade mal 20 Euro weniger als die Preisempfehlung des Herstellers.

Nach dem Test des ungleichen Bruders kann man sich zumindest schon vor dem Kauf darauf einstellen, was man für sein Geld bekommen wird: Ein extrem leistungsfähiges Gerät mit umfassender Ausstattung und einem hochwertigen Gehäuse. Und – vielen vielleicht noch wichtiger – einen Hauch Exklusivität. Denn das S6 Edge wird man aufgrund seines exorbitant hohen Preises wohl nicht an jeder Straßenecke und nicht auf jedem Schreibtisch sehen.

Ob sich der Premium-Aufschlag gegenüber dem S6 rechnet? Wir werden sehen.

Alle 8 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • bluray , 27. April 2015 16:26
    Samsung wird das zweite Apple. Exklusiv, edel und teuer. Allerdings wagt Samsung mehr und setzt auf neue Techniken, während Apple eher versucht, durch Altbewährtes und gut Verarbeitetes zu glänzen. letztendlich geht alles über den Preis und da setzen beide die Latte sehr hoch, obschon Huawei, Meizu und Oppo beweisen, dass gut und edel nicht ganz so astronomisch teuer sein müssen.

    Aber sind wir mal ehrlich: Was haben dieHandys ganz zu Anfang gekostet. auch stolze 3000 DM (1500€) und sie waren klobig, hatten ein Schwarzweiss-Matrixdisplay und deren Laufzeit war im Idealfall 2 Stunden.
  • alterSack66 , 27. April 2015 20:59
    Da hast schon recht, aber der Preis ist selbst im Vergleich mit dem iPhone 6 Plus sehr hoch.
  • ToSuz , 28. April 2015 07:28
    Am Ende kauft sich das Teil so wie so keiner direkt selbst, sondern bekommt es zu seinem überteuertem Vertrag hinterhergeschmissen. Dann wird es innerhalb einen Jahres runter gerockt, weil man ja ey ein neues bekommt.
  • Patric Ian , 28. April 2015 07:33
    Warum ist der Preis im Vergleich sehr hoch?
    Iphone 6 und Galaxy S6 kosten beim Herstller jeweils gleich viel.
    http://store.apple.com/de/buy-iphone/iphone6
    http://www.samsung.com/de/consumer/mobile-devices/smartphones/galaxy-s/SM-G920FZKADBT
    also ich sehe preislich keinen Unterschied.
    Dazu kommt, dass das Iphone schon ne Weile auf dem Markt ist.
    Und es wird ja auch niemand gezwungen jetzt zu kaufen. In einem halben Jahr sind die Preise sicher gut gesunken, wenn ich nicht glaube, dass der typische Preisverfall bei Samsung auch auf die beiden S6-Geräte zutreffen wird.
  • bluray , 28. April 2015 10:47
    @ToSuz: Also ich weiss ja nicht, wie Du mit deinen Geräten umgehst, aber bis jetzt lebt noch jedes meiner Handys. Auch wenn ich alle 2 Jahre ein neues Gerät zur Vertragsverlängerung wählen darf, so zerrocke ich mir meine Altgeräte nicht. Könnte ja durchaus sein, dass das Neugerät ausfällt und ich dann mühelos auf das "Alt"gerät wechseln kann!
    P.S.: Ich habe mein erstes Handy noch immer (Nokia 6110i) und du wirst lachen: Es läuft noch!

    @Patric Ian: Ja, die Preise werden sich schon noch korrigieren, keine Frage. Aber halt erst nach einer gewissen Zeit. Wobei sich die Preise der iDevices hartnäckig auf hohem Niveau halten, bis Apple diesen dann korrigiert, wenn das kommende Gadget an die Tür klopft.
  • ToSuz , 28. April 2015 11:12
    Zitat :
    @ToSuz: Also ich weiss ja nicht, wie Du mit deinen Geräten umgehst, aber bis jetzt lebt noch jedes meiner Handys. Auch wenn ich alle 2 Jahre ein neues Gerät zur Vertragsverlängerung wählen darf, so zerrocke ich mir meine Altgeräte nicht. Könnte ja durchaus sein, dass das Neugerät ausfällt und ich dann mühelos auf das "Alt"gerät wechseln kann!
    P.S.: Ich habe mein erstes Handy noch immer (Nokia 6110i) und du wirst lachen: Es läuft noch!
    Zitat :


    Ich habe hierbei auch nicht von mir gesprochen, sondern von der Mehrheit bzw. vom Verhalten vieler User. Ich persönlich halte dies natürlich auch für falsch, besitze meine Handys auch weit länger als zwei Jahre, mein Motorola RAZR funktioniert auch noch bestens ;) 
    Aber ich kenne eben viele, die es genau so machen.
  • bluray , 28. April 2015 11:24
    @ToSuz: Ja, das sind eben die Kiddies und die Anhänger der Wegwerfgesellschaft. Fast so furchtbar wie ebenjene, die, um an das neueste Handy zu kommen, drei Verträge am Laufen haben und im WorstCase ihre Handynummer alle 3 Monate wechseln -.-
  • alterSack66 , 28. April 2015 11:29
    Ich nehm so alle 4 Jahre ein neues Teil. Hab aber auch schon ne ziemliche Sammlung. Aber nix von Samsung :D