Anmelden / Registrieren

[MWC] Samsung zeigt Galaxy S7 (Plus) sowie VR-360-Kamera

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Die Koreaner haben mit ihre neuen Galaxy-S-Generation ein Update geliefert, das man in der Automobilwelt als Facelift bezeichnen würde.

Zu dritten Mal in Folge nutzt Samsung die Gelegenheit und präsentiert sein für das kommende Jahr gedachte Flaggschiff, das wie erwartet das Bezeichnungsschema beibehält und dementsprechend als Galaxy S7 auf den Markt kommen wird, wobei der Hersteller die Vielfalt reduzieren wird.

Künftig wird nun noch das Galaxy S7 Plus mit seinem 5,5 Zoll großen Bildschirm die abgerundeten Displaykanten bieten, die kleinere 5,1-Zoll-Variante wird ausschließlich mit einem klassischen Display-Schnitt angeboten. Anders als bei der S6-Generation gibt es also nur noch zwei Modelle. Dafür verspricht der Hersteller größere Haltbarkeit. Die Smartphones sind nach dem IP68-Standard zertifiziert worden und können somit 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter überleben. Außerdem muss sich der Nutzer hier der kleineren Variante - aufgrund des kleineren Gehäuses - mit einem kleineren Akku zufrieden geben, der aber immer noch eine brauchbaren Größe von 3000 mAh aufwartet, beim S7 Plus steigt die Kapazität auf 3600 mAh.

Die wachsenden Akkugrößen könnten aber auch schon allein deshalb notwendig werden, weil die Geschwindigkeit des SoCs weiter steigt. Der neue Prozessor soll um 30 Prozent schneller sein, bei der GPU steigt die Geschwindigkeit sogar um 60 Prozent im Vergleich zum Exynos 7420, der in den S6-Modellen zum Einsatz kommt. Dabei dürfte es sich allerdings um recht grobe Richtwerte handeln, denn verbaut werden sowohl Qualcomms Snapdragon 820 als auch hauseigene Exynos 8890, was nach Aussage Samsungs letztlich vom Provider abhängt.

Der Samsung-Chip besteht aus acht Kernen - vier Cortex-A57-Kerne, die mit einem 2,3 Takt arbeiten, und vier 1,6 GHz schnelle Cortex-A53-Kerne. Das Qualcomm-SoC besteht aus vier Kernen, von denen zwei mit 2,15 und zwei mit 1,6 GHz getaktet werden. In beiden Fällen wird ein vier Gigabyte großer LPDDR4-Speicher zur Seite gestellt. Ein spezielles Kühlungssystem soll dafür sorgen, dass die Temperaturen im Gehäuseinneren im Rahmen bleiben.

Bei der Datenspeichergröße werden künftig zwei Versionen angeboten. Entweder kann intern auf 32 oder 64 Gigabyte zugegriffen werden. Sollte das nicht reichen kann beim neuen Galaxy S7 (Plus) eine microSD-Karte eingeschoben werden, wobei eine Unterstützung bis zu einer Größenordnung von 200 Gigabyte zugesagt wird.

Einmal mehr hat der Hersteller seine Kamera und setzt auf deutlich größere Pixel, sodass die Lichtempfindlichkeit steigt überarbeitet und eine Blende von F1,7 bewerkstelligt werden kann, dazu soll auch eine neue Technologie namens Dual-Pixel beitragen, die gleichermaßen für ein schnelleres Auslösen sorgen soll. Eine neue Schutzhülle des Hersteller bringt zudem die Möglichkeit ein Weitwinkel- oder Fisheye-Objektiv-Aufsatz mit.

Die beiden neuen Samsung-Flaggschiffe sollen am 11. März auf den Markt kommen, in einigen Tagen soll es zudem möglich sein, das S7 (Plus) vorzubestellen, wobei sich der Hersteller an dieser Stelle besonders spendabel zeigt und eine Galaxy-VR-Brille als Rabatt dazu gibt.

Gear VR 360

Das Thema Virtuelle Realität hat Samsung als einer der ersten großen Hersteller versucht für sich zu erschließen. Bereits 2014 wurde eine erste Version der Gear VR vorgestellt.

Nun versucht der Hersteller auch die Produktion von Inhalten anzukurbeln. Nach Project Beyond einer ersten 360°-Kamera folgt nun mit der Gear Vr 360 eine Kamera, die sich stärker an Consumer richtet. Die technischen Informationen halten sich jedoch in Grenzen. Bekannt gegen wurde lediglich, dass ein PMOLED-Display mit einer Diagonale von 0,5 Zoll verbaut wurde. Inhalte können auf einer microSD-Karte gespeichert werden.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
0 kommentare