Samsung Galaxy S9: Gesichtserkennung und Iris-Scan

Apple wollte mit seiner Face ID genannten Gesichtserkennung das Non-Plus-Ultra für die Absicherung eines Smartphones gegen ungewollte Zugriffe Dritter liefern. Doch vietnamesische Sicherheitsexperten lieferten bereits wenige Tage nach dem Verkaufsstart einen ersten Hack, mit dem sich die Sicherheitsfunktion aushebeln ließ.

Bei seinem kommenden Galaxy S9(+) versucht Samsung die Sicherheit an dieser Stelle weiter zu verbessern, und das nicht nur durch das Beibehalten des klassischen Fingerabdruckscanners. Das kommende Flaggschiff der Koreaner soll ebenfalls mit Hilfe einer Erkennung von biometrischen Merkmalen entsperrt werden können, allerdings setzt der Hersteller allem Anschein nach auf die Kombination zweier Technologien, wie ein Mitglied des XDA-Forums mit Hilfe eines Teardowns der Oreo-Beta-APK herausfand: Demnach wird die Gesichtserkennung mit einem Scan der Netzhaut (Iris-Scan) kombiniert. Die Funktion soll unter der Bezeichnung Intelligent Scan vorgestellt werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • snooze
    "mit einem Scan der Netzhaut (Iris-Scan)"
    Wird da wirklich beides gescannt (also Netzhaut UND Iris)?
    Oder hat der Autor gedacht, beides ist das Gleiche? (Ist es nicht!) - Klingt nämlich so...
    0