"Gear VR": Samsung schützt sich Name für VR-Brille

Mit dem Namen "Gear VR" wird vielleicht in Zukunft eine eigene virtuelle Datenbrille von Samsung vorgestellt. Unter dem Label Gear findet sich derzeit schon anderes Zubehör (Wearables) für Samsungs eigene Smartphone-Sparte, etwa die Gear Fit: Ein kleines Armband mit integierter Elektronik, das unter anderem die Schritte zählt.

Bekommt die Gear-Serie bald Nachwuchs?Bekommt die Gear-Serie bald Nachwuchs?

Auch wenn es bisher keine offiziellen Infos vom südkoreanischen Konzern gibt, besagen Dokumente des "US Patent and Technology Office",  dass am 12. Juni ein Antrag zur Registrierung dieses Begriffes einging. Am 16. Juni wurde der Antrag veröffentlicht. Erste Gerüchte zum Bestehen einer VR-Brille von Samsung gibt es seit Mitte Mai, als Unbekannte Infos zur angeblichen Entwicklung in Samsungs Mobile-Abteilung durchsickern ließen.

Allem Augenschein nach soll es bis zur Vorstellung des finalen Produktes nicht mehr lange dauern; viele hochrangige Entwickler sollen bereits einen Prototyp zugeschickt bekommen haben. Diese sollen mit Samsungs Smartphones (für den PC bleibt John Carmack mit seiner Oculus Rift immer noch Platzhirsch) kompatibel sein und Menschen mithilfe der Rechenpower der Mobilgeräte in virtuelle 3D-Welten versetzen.

Das Gear VR wird wohl einen OLED-Screen verbauen, der sich qualitativ auf einem Level mit der Oculus Rift befinden soll. Desweiteren wird wohl ein Kabel zwischen Smartphone und Brille benötigt; Grund dafür sind mehr Intereferenzen per Funk sowie die geringere Bandbreite, die dazu fühlen kann, dass es eine kleine Bewegungsverzögerung geben könnte.

Preislich soll die Gear VR günstiger sein als etwa die Oculus Rift oder Sonys Project Morpheus.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar