Samsung kauft Harman: Riese frisst Branchen-Schwergewicht

Der Elektronik-Konzern Harman ist landläufig durch seine Audiomarken bekannt: Harman/Kardon, JBL, AKG, Infinity, Lexicon, Mark Levinson, Soundcraft, ehemals Becker und andere – das liest sich teilweise wie ein Who-is-Who der Unterhaltungselektronik.

Allerdings ist das nur die halbe Wahrheit – oder noch eher: ein Drittel davon. Denn zwei Drittel seines Business macht Harman International Industries - so der volle Name des Unternehmens - als Zulieferer für die Automobilindustrie.

Neben QNX ist da beispielsweise beim Verkauf der Becker-Navigationsgeräte an Falk (heute United Navigation) die entsprechende Unternehmenssparte im Konzern geblieben.

Gerade dieser Zweig, mit dem Harman derzeit quer durch die Automobilindustrie Aufträge für 24 Milliarden in den Auftragsbüchern stehen haben soll, hat Samsung dazu bewogen, sich für eine acht Milliarden schwere, knapp ein Drittel über dem Börsenwert liegende Transaktion zu entscheiden.

Connected Cars, Car-to-Car- und Car-to-X-Kommunikation und andere automobile Trends und Innovationen sind eine der Sparten, die im Zusammenhang mit dem Mobilfunk der fünften Generation auf der Liste der "Things to come"-Produktsparten stehen.

Zudem scheint die Automotive-Sparte von Samsung ebenso wie die High-End-Audio-Sparte noch ein bisschen Nachhilfe brauchen zu können.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar