Samsung investiert in OLED-Fertigung - für Apple?

OLED-Bildschirme sind zwar nichts wirklich Neues und werden seit Jahren in einigen Smartphones - vor allem von Samsung - verbaut.

Doch die Popularität der Displays ist nach wie vor ausbaufähig: Erst langsam findet die Technologie auch bei größeren Bildschirmen wie Fernsehern Beachtung und selbst bei Smartphones ist noch Luft nach oben.

Nun will einer der größten OLED-Fabrikanten - eben Samsung - die Produktion deutlich ausweiten.

Die Koreaner wollen dazu allem Anschein nach noch in diesem Jahr rund sechs Billionen Won (ca. 4,5 Milliarden Euro) in ihre Fertigung für OLED-Displays der sechsten Generation am koreanischen Produktionsstandort Asan investieren.

Monatlich sollen dann bis zu 30.000 Displays gefertigt werden. Für welche Gerätschaften die Bildschirm-Panels bestimmt sind, wurde nicht genannt. Allerdings könnte Samsung Apple als neuen Großkunden gewonnen haben. Bereits seit längerem kursieren Gerüchte, dass die Amerikaner bei ihren künftigen iPhones auf OLED-Bildschirme zurückgreifen wollen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar