Samsung PM971: Kompakte SSD mit allen Funktionen in einem Chip

In der vergangenen Woche wurden die ersten Informationen zu Samsungs kommenen Highend-SSDs bekannt, die im kommenden Januar als 970 und 980 SSD vorgestellt werden sollen. Nun folgen Details zur kommenden Einsteigerklasse, die intern unter der Bezeichnung PM971 geführt wird und von einem Chip profitieren soll, der alle Funktionen in einem bietet. Samsungs Proton-Speichercontroller, der LPDDR4-RAM und den V-NAND-Speicher integriert, der in 64 Schichten übereinander gestapelt wird, werden unter einem Dach zusammengefasst. Dieser besteht zunächst aus TLC-Speicherzellen, die jeweils 3 Bits speichern, später sollen QLC-Zellen zum Einsatz kommen, die jeweils vier Bits aufnehmen.

Hinsichtlich der Geschwindigkeit kann diese SSD natürlich nicht mit ihren großen Schwestermodellen mithalten, wenngleich auch in diesem Fall das NVMe-Protokoll genutzt wird. Doch mit Übertragungsraten von 1500 MB/s beim sequentiellen Lesen und 900 MB/s beim Schreiben im gleichen Modus sowie 180.000 IOPS bzw. 170.000 bei zufälligen Lesen bzw. Schreiben von Daten wird eine Performance geboten, die in den allermeisten Systemen längst nicht zum Flaschenhals werden dürfte.

Die Laufwerke im M.2-Format werden in den Größen 128, 256 und 512 Gigabyte zur Verfügung stehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Holt
    Die PM sind nicht die Einsteigermodelle sondern OEM SSDs.
  • matthias wellendorf
    Das eine schließt das andere ja nicht aus. Die PM971 ist das kleine und die PM981 ist das große Modell. Letztere wird auch wohl auch die Basis für die 970 und 980 SSD bieten.