Samsung will Refurbished-Smartphones verkaufen

Etwa in Südkorea und den USA können sich Käufer eines Samsung-Smartphones entscheiden, im Rahmen eines Upgrade-Vertrags jedes Jahr das jeweils aktuelle Samsung-Smartphones zu erhalten. Samsung plant nun, diese meist im guten Zustand befindlichen Gebrauchtgeräte direkt weiterzuverkaufen. 

Mit dem Verkauf der Refurbished-Geräten möchte Samsung im stagnierenden Smartphone-Markt die eigene Kosteneffizienz optimieren und könnte zudem Herstellern preisgünstigerer Smartphones Marktanteile abnehmen. 

Informationen zur Preisgestaltung liegen noch nicht vor, einer Studie der BNP Paribas-Bank nach liegt der Wiederverkaufswert eines Galaxy-Smartphones nach einem Jahr bei rund 51 Prozent des Verkaufspreises - ein iPhone kostet dann noch knapp 70 Prozent des ursprünglichen Preises. Ob die wiederaufbereiteten Samsung-Smartphones auch in Deutschland landen werden, ist aktuell noch nicht bekannt. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar