Samsung SSD T3: 2 Terabyte wiegen gut 50 Gramm

In einem Volumen von 7,4 x 5,8 x 1,1 Zentimeter lassen sich je nach Kapazitätsvariante der Samsung SSD T3 250 oder 500 Gigabyte bzw. ein oder zwei Terabyte unterbringen – da können noch nicht einmal die teuersten USB-Sticks mithalten. SD-Karten haben vielleicht bei den physikalischen Abmessungen die Nase vorn, sind aber in Sachen Kapazität und Leistung weit abgeschlagen.

 Samsung SSD T3 Größenvergleich Samsung SSD T3 Größenvergleich

Apropos Performance: Samsungs Turbo Write soll dafür sorgen, dass das kompakte externe Laufwerk mit bis zu 450 MByte/s Daten schreiben kann und damit die gleiche Transferrate erzielt wie beim Lesen der gespeicherten Daten. Damit sollen die vier Versionen der SSD T3 vor allem der Wiedergabe von 4K-Inhalten in die Karten spelen, die laut Samsung einer der Treiber hoher Speicherkapazitäten und dem Bedarf an schnellen Datentransfers sein sollen.

 Samsung SSD T3 Samsung SSD T3

Trotz der geringen Abmessungen sollen die externen SSD-Laufwerke Stöße bis zu 1500 G und Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe schadlos überstehen. Im Gehäuse von der Größe einer Visitenkarte steckt ein USB-Anschluss für USB 3.1 und USB 2.0. Auf Wunsch verschlüsselt das Laufwerk Daten mit AES 256.

Die Samsung SSD T3 soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein und 139 Euro (250 GByte), 229 Euro (500 GByte), 429 Euro (1 TByte) bzw. 849 Euro (2 TByte) kosten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar