Samsung-SSDs: TRIM-Fehler bewirkt Datenverlust

Anstatt nur zuvor gelöschte Blöcke zur Wiederbeschreibung freizugeben, kann eine fehlerhafte TRIM-Implementierung dazu führen, dass zufällig lokalisierte 512-Byte-Blocks auf den betroffenen Laufwerken überschrieben werden.

Dies sorgt für fehlerhafte Dateien. Sind diese auch noch kleiner als 512 Byte, so ist es möglich, dass die entsprechende Daten komplett überschrieben werden. 

Adam Surak von Algolia gibt in einem Blog-Eintrag die Samsung-SSDs an, die von dem Fehler betroffen sind:

  • Samsung MZ7WD480HCGM-00003
  • Samsung MZ7GE480HMHP-00003
  • Samsung MZ7GE240HMGR-00003
  • Samsung SSD 840 PRO Series
  • Samsung SSD 850 PRO 

Samsung hatte bereits des Öfteren mit Fehlern in Treiber-Software zu kämpfen, zuletzt mit einem fehlerhaften Firmware-Update für die Samsung SSD 850 Pro und mit der Zeit abnehmender Performance beim Lesen von älteren Dateien.

Überbewerten sollte man das aktuelle Problem allerdings nicht. Denn dass die von Surak beschriebene fehlerhafte Implementierung erst nach teils mehreren Jahren am Markt und dann auch noch im Server-Bereich auffällt, dürfte zweifellos ein Indiz für das tatsächlich kleine Ausmaß des Problems sein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
12 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • alterSack66
    Langsam schwindet mein Vertrauen in Samsung.
    1
  • Tesetilaro
    ich bin dankbar für die Meldung und daß ich immer ein aktuelles image des systems habe - solnange meine evo aber zuverlässig tut, werde ich den laden nicht per se verteufeln *g*
    0
  • Myrkvidr
    Ich hoffe inständig, dass nicht das der Gerund für mein annormales Systemverhalten mit der logischen Folge der Neuinstallation war... Für Ursachenforschung ist es jetzt etwas zu spät. Aber... immerhin gibts ja dann vielleicht doch noch eine neue Firmware für die 850 Pro^^
    0