Samsung warnt vor sinkendem Umsatz und Gewinn

Samsung hat die Geschäftszahlen für sein viertes Quartal 2015 veröffentlicht. Demnach hat der Hersteller in den letzten drei Monaten des Jahres 40,84 Milliarden Euro umgesetzt und dabei einen Gewinn von 2,47 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Insgesamt hat der Hersteller 2015 damit einen Umsatz von 153,7 Milliarden Euro bewerkstelligt, wobei der Gewinn 14,6 Milliarden Euro betrug. Im Vorjahr fiel der Umsatz noch um 2,7 Prozent höher aus, der Gewinn sank im Vergleich zu den vorangegangenen zwölf Monaten sogar um 18,51 Prozent.

Damit scheint der Höhenflug des Elektronikgiganten endgültig gebremst. Schon im vergangenen Jahr mussten die Koreaner mehrfach sinkende Absätze der Mobilsparte verkünden, die auch in dem abgelaufenen Quartal einen Rückgang von 3,76 Prozent hinnehmen musste. Im Jahresvergleich betrug dieser sogar sechs Prozent.

Zugelegt hat dagegen die Halbleiter-Produktion. Hier wuchsen die Umsätze mit Blick auf das dritte Quartal um 3,04 Prozent, die Steigerung im Gesamtjahr fiel mit 19,78 Prozent noch deutlicher aus - was nicht zuletzt daran liegt, dass große Neukunden wie Qualcomm gewonnen werden konnten.

Für das kommende Jahr zeigt sich Samsung wenig optimistisch. Während das Interesse an Tablets bereits deutlich zurückgegangen ist, wird davon ausgegangen, dass auch der Markt für Smartphones 2016 nur ein sehr verhaltenes Wachstum im einstelligen Prozentbereich an den Tag legen wird.

Doch auch andere wichtige Märkte des Herstellers schwächeln; dies gilt etwa für Speicherchips: Hier drückt ein Überangebot auf die Endkundenpreise. Zuletzt musste SK Hynix einen deutlichen Umsatzrückgang vermelden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar