Adata: SSD mit 2 TB und Sandforce-SF3700-Controller

Bisher galten SSDs als vergleichsweise limitierte Speicherlaufwerke, selbst die Spitzenmodelle blieben auf eine Kapazitität von maximal einem Tbyte begrenzt. Doch das wird sich in diesem Jahr ändern. ADATA hat auf der CES eine SSD im PCI-Express-Format präsentiert, bei der ein Sandforce-SF-3700 für die Anbindung nach PCI-Express-x4-Standard sorgt. Beeindrucken kann das Laufwerk überdies mit einem Speicherplatz von zwei Tbyte.

Auch die weiteren Leistungsdaten sind vielversprechend: So erreicht die ADATA-SSD beim sequentiellen Lesen eine Übertragungsrate von 1,8 GB/s; allerdings liegt an dieser Stelle die Vermutung nahe, dass die für diesen Geschwindigkeitstest verwendeten Daten sehr leicht zu komprimieren waren, etwa in Form von mehreren Gbyte großen Textdateien. Hier müssen für eine endgültige Einschätzung unabhängige Tests abgewartet werden.

Ein interessantes Detail lässt sich noch an der Bauform ausmachen. Auch wenn die SSD als klassische PCI-Express-Karte an das Mainboard angebunden wird, entsteht sie jedoch physisch eigentlich im M.2-Format, das vor allem bei Notebooks verwendet wird. Allerdings spricht ein vergleichsweise großer Kühlkörper auf dem Controller gegen einen Einsatz im tragbaren Rechner. An dieser Stelle bleibt zu hoffen, dass die Version des Sandforce SF 3700, die für den Einsatz in Serien-SSDs bestimmt ist, noch Optimierungspotentiale besitzt.

(Bild CPCR)

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar