[Update] [Computex] SanDisk: Speichersticks bis 128 GByte für USB-C

SanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-C geschlossenSanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-C geschlossenVor allem durch den kleineren Stecker verspricht sich SanDisk ein riesiges Marktpotenzial, wie Ken Hyers, Director Wireless Devices, erklärte: „Wir erwarten, dass 44 Prozent aller bis 2020 weltweit verkauften Mobiltelefone einen USB-C-Anschluss haben werden. Das entspricht einem Wachstum von 800 Prozent über die nächsten vier Jahre.“

Da ist es nur logisch, dass SanDisk den Ultra Dual Drive USB Typ-C in die Memory Zone App für Android eringebunden hat. So sollen nicht nur Nutzer von stationären und mobilen PCs sowie Tablets mit einem Full-Size-USB-Port die Sticks nutzen, sondern alle Geräte, die vorher zu flach dafür waren und nur Mini- bzw. Micro-USB-Buchsen aufwiesen.

[Update 3.6.] SanDisk hat in den Ultra Dual Drive USB Typ-C trotz der zu erwartenden Steigerung der Verbreitung von Typ C auch noch einen USB-A-Stecker integriert. Da leider sowohl in der Pressemitteilung als auch auf der Produktseite die Angaben über die Abmessungen fehlen, lässt sich daran erkennen, wie klein das SanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-C eigentlich ist.

SanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-ASanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-ASanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-CSanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-C

Das Ultra Dual Drive USB Typ-C soll es mit Kapazitäten von 16, 32, 64 und 128 Gigabyte geben. Sie sollen zu Preisen von 19,99, 29,99, 39,99 und 69,99 US-Dollar auf den Markt kommen. Über einen Termin für den hiesigen Markt und die entsprechenden Preise wurde nichts bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    Was nutzt mir ein "ultra kompakter" Stecker, wenn das Plaste-Gehäuse hinten dran ein dicker Klumpen ist?

    Auch bei USB-Sticks habe ich für mich gelernt, dass es manchmal wesentlich wichtiger ist, dass der Stick nicht über den USB-Port hinausragt, als dass er die maximal mögliche Geschwindigkei mitbringt.
    Der schnellste Stick taugt halt nichts, wenn man ihn nicht mehr einstöpseln kann.

    Privat kann ich mir da selbst behelfen, beruflich ist es viel komfortabler einen minimalistischen Metall-USB-Stick zu zücken, der in jedes Gerät und jeden Port passt, selbst wenn die Platzverhältnisse extrem begrenzt sind.
    0
  • derBisi
    Das kann ich nur bestätigen. Gerade Notebooks mit einer begrenzten anzahl an USB-Ports wo auf der Arbeit noch weitere Perepheriegeräte dran hängen wo vielleicht noch ein Slot für einen Stick frei ist. Die Ports liegen oftmals sehr eng bei einander. Ein dicker Stick hat dann verloren.

    Da habe ich weder privat noch geschäftlich ein verständnis für. Design vs praktikabel und schnell?!
    0
  • Tesetilaro
    bei den funkern heißt es "denken, drücken, sprechen" :p

    Hier würde ich sagen, denken, checken, posten ;) Der Stick ist recht klein und keinesfall klotzig - USB Typ-C ist ein echt kleiner stecker und auf der Rückseite hat der dargestellte Stick einen normal a-stecker - mal zum vergleich, ja der ist kleiner, aber auch nicht sooo viel kleiner

    0