Anmelden / Registrieren

Sapphire Vapor-X R9 290 Tri-X OC im Test: Die Zähmung der Lüfter

Sapphire Vapor-X R9 290 Tri-X OC im Test: Die Zähmung der Lüfter
Von

Warum kleckern, wenn man auch klotzen kann? Sapphire verbessert den Tri-X-Kühler noch einmal und spendiert der Vapor-X R9 290 Tri-X OC auch gleich noch etwas mehr Takt. Dazu kommt die Nutzung der AFC, so dass im Idle zwei Lüfter abschalten. Wir vergleichen die neue Karte mit Ihrer erfolgreichen kleinen Schwester.

Bis auf den etwas sperrigen Namen mit den unzähligen Bindestrichen hat sich Sapphire echt ins Zeug gelegt und auf die wesentlichsten Kritikpunkte an der erfolgreichen Tri-X reagiert. Zu hohe Lüfterdrehzahlen im Idle? Gelöst! Leichte Instabilitäten der sehr langen Karte? Gelöst! Und etwas mehr Takt gibts als Zugabe auch gleich noch.

Ob man all diese Dinge durch neue Nachteile erkauft oder ob es wirkliche Verbesserungen sind, die ein ohnehin schon beliebtes Produkt noch attraktiver machen, wird der heutige Test zeigen müssen.

Technische Eckdaten im Vergleich

Betrachten wir nun vorab noch die wichtigsten Eckdaten der ab Werk mit 1030 MHz getakteten Grafikkarte im GPU-Z-Screen. Was neben dem gesteigerten GPU-Takt von 1030 MHz sofort auffällt, ist der mit 1400 MHz vergleichsweise sehr hoch angesetzte Speichertakt.

Ob sich die theoretische Leistung auch in der Spiele-Performance und der Leistungsaufnahme widerspiegelt, wird dieser Test später noch klären. Doch zunächst erst einmal die Aufnahme des aktuellen Ist-Standes in tabellarischer Form:

R9-290-Modelle
GPU-Takt
in MHz (Boost)
Speichertakt
in MHz
Speicherbandbreite
in GByte/s
Pixel-Füllrate
in GPixel/s
Textur-Füllrate
in GTexel/s
Sapphire
R9 290
Tri-X
1000
1300
332,8
64,0
160,0
Gigabyte
R9 290
Windforce OC
1040
1250
320,0
66,6
166,4
Sapphire
Vapor-X
R9 290
Tri-X OC
1030
1400
358,4
65,9
164,8
R9 290 OC +
Accelero
Extreme III
1100
1250
320,0
70,4
176,0
R9 290 OC+
NZXT Kraken
G10 + X40
1100
1250
320,0
70,4
176,0
Alle 12 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • fffcmad , 25. April 2014 07:08
    Der Arctic scheint mir immer noch der Beste :) 
  • Derfnam , 25. April 2014 09:41
    Die Anzahl der Bindestriche ist identisch zur Anzahl der Lüfter, die abgeschaltet werden :p 
    Nettes Dingen, das. Steht die als 290X auch an?
  • FormatC , 25. April 2014 11:59
    Wie es ausschaut: ja :) 
  • element22 , 25. April 2014 12:53
    Wenn ich es richtig sehe ist der Raijintek Morpheus noch besser, oder?
    http://www.tomshardware.de/raijintek-morpheus-vga-cooler-hawaii-review,testberichte-241525-6.html
  • FormatC , 25. April 2014 12:56
    Diese Aftermarket-Kühler proftiren von den großen, frei wählbaren 120mm Lüftern. Denn was man bei einer Grafikkarte an Geräuschentwicklung ausmacht, kommt nun mal von den Propellern. Aber auch der Morpheus ist am Ende nur so gut, wie die Lüfter, die man ihm spendiert. Die Vapor-X ist schmaler und vor allem auch einen Tick stabiler.
  • Big-K , 25. April 2014 13:07
    wow 1,8 V, der Chip hält viel Spannung aus. Wenns hier steht werd ich das jetzt auch mal machen auf eure Verantwortung.
  • FormatC , 25. April 2014 13:20
    1.18
  • Big-K , 25. April 2014 13:34
    ah ja jetzt seh ichs auch muss mich eben verguckt haben ;-)
  • Big-K , 26. April 2014 15:17
    In der Kurzbeschreibung die Stromanschlüsse...
  • FormatC , 26. April 2014 16:20
    Ah, Danke. gefixt! :) 
  • Teambash , 9. Mai 2014 09:10
    "Sapphire verbessert den Tri-X-Kühler noch einmal und spendiert der Vapor-X R9 290X Tri-X OC"

    Ich glaube, da ist ein X zu viel hinter der 290! Die Karte kommt zwar auch noch, wird aber wohl nicht die hier getestete sein und könnte für Verwirrung sorgen ;-)
  • FormatC , 9. Mai 2014 12:01
    Danke, das eine X war nix :D