Anmelden / Registrieren

Toshiba Satellite Click Mini L9W: 9-Zoll-Tablet mit Tastatur-Dock

Toshiba Satellite Click Mini L9W: 9-Zoll-Tablet mit Tastatur-Dock
Von

Ein Display, das kleiner ist als 10 Zoll, und dennoch eine Tastatur an Bord: Toshiba beweist mit dem Satellite Click Mini L9W Mut zur Lücke, in der sich durchaus der eine oder Nutzer wiederfinden könnte. Abstriche müssen dennoch gemacht werden.

Tablets mit Tastaturen liegen im Trend. Die großen Notebook-Hersteller hoffen, mit den Hybriden einen Weg gefunden zu haben, um Apples iPad und Samsungs Galaxy Tabs einen Teil des Marktes abspenstig zu machen. Mit der Kombination aus Flachrechner und Tastatur-Dock sowie einer Windows-Installation wollen sie produktivere Anwender überzeugen.

Auf diesen Zug ist auch Toshiba aufgesprungen, zeigt nun jedoch ein vergleichsweise eigenständiges Modell. Denn das Satellite Click Mini L9W ist mit seinem 8,9-zölligen Display deutlich kleiner als die üblichen Hybriden und findet so noch leichter im Rucksack oder sogar in der Handtasche Platz.

Der hinter dem Bildschirm verbaute Atom Z3757F stammt von Intel. Er wurde schon im vergangenen Jahr in zahlreichen Tablets verbaut und machte keine so schlechte Figur. Die Schnittstellenausstattung ist reichhaltig: Das Tablet bringt einen USB-Anschluss und einen microSD-Slot mit und kann mit Hilfe eines Micro-HDMI-Ports an einen größeren Bildschirm angeschlossen werden. Am serienmäßig mitgelieferten Tastaturdock finden sich neben einem zusätzlichen Akku auch ein klassischer USB-2.0-Anschluss sowie ein SD-Kartenleser.

Als Betriebssystem installiert Toshiba auf dem Click Mini Windows 8.1 in der Bing-Edition, die für Hersteller geringere Lizenzkosten und für Nutzer einen gegenüber der Standardversion geringeren Funktionsumfang bedeutet, denn sie wird lediglich mit einem 32 Bit breiten Befehlssatz ausgeliefert. Damit werden sowohl die Möglichkeiten des 64-Bit-Prozessors nicht im vollen Umfang ausgereizt als auch die Speichergröße begrenzt. Maximal wäre ein Arbeitsspeicher von drei Gigabyte adressierbar, Toshiba gibt sich erwartungsgemäß noch etwas kleinlicher und gibt dem Tablet lediglich einen zwei Gigabyte großen RAM mit auf den Weg.

Ansonsten bringt die Windows-Installation mit, was für den Start benötigt wird - sogar ein einjähriges Office-365-Abo ist mit dabei. Zum Start heißt es also einschalten, Benutzer anmelden, WLAN einrichten und loslegen. Damit die Hardware nicht mit dem ersten Anschlaten von Schadsoftware überfallen wird, sorgt McAfee für grundlegende Sicherheit. Zudem werden reichlich Apps integriert, die den Nutzer zum Geldausgeben anregen sollen, etwa Verknüpfungen zu Ebay und Booking.com sowie Amazons Kindle-Angebot.

Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden