Scythe stellt CPU-Kühler Ninja 4 vor

Die neue Version des Kühlers darf als (zu erwartende) Evolution verstanden werden. Denn Scythe hat offensichtlich versucht, den Vorgänger einfach noch ein bisschen zu optimieren.

Eine ziemlich große Änderung stellt das Gewicht dar: Der Kühler ist 180 g leichter als das Vorgängermodell. Im Aufbau hat sich unter anderem die Anzahl der Heatpipes geändert, von denen es nur noch sechs gibt. Im Ninja 4 nutzt Scythe überdies die T.M.A.P.S-Lamellenstruktur, die die Kühlleistung insbesondere im unteren Drehzahlbereich optimieren soll.

Ein zweites, mitgeliefertes Lüfterklemmenpaar ermöglicht die Anbringung eines zweiten Lüfters. Lüfter lassen sich überdies an allen vier Seiten installieren (allerdings nur zwei Stück insgesamt und einander gegenüberliegend).

Gleich geblieben ist hingegen die Ausrichtung auf einen leisen Betrieb im niedrigen Drehzahlenbereich. Die Drehzahl des verbauten Lüfters der GlideStream 120 PWM-Serie lässt sich durch einen Schalter in drei unterschiedliche Drehzahlbereiche (300 bis 800, 300 bis 1150 und 300 bis 1500 U/min) regeln.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den Ninja 4 beträgt 44,95 Euro; er ist damit drei Euro teurer als sein Vorgänger. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar