Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Zehn SDXC/SDHC-Speicherkarten im Vergleich

Zehn SDXC/SDHC-Speicherkarten im Vergleich
Von

Aktuelle SD-Karten mit UHS-I schaffen einen Durchsatz von bis zu 63 MB/s. Wer diese Performance aber auch nutzen will, sollte einige Punkte Berücksichtigen- zum Beispiel den Kauf eines USB-3.0-Kartenlesers. Doch welche Karte ist am schnellsten?

SD-Speicherkarten gibt es bereits seit 2001, und seitdem sind sie als Speicher der Wahl aus unseren elektronischen Begleitern praktisch nicht mehr wegzudenken. Geräte wie GPS, Tablet-PCs, Digitalkameras und Infotainment-Lösungen verlassen sich alle auf SD-Speicherkarten. Daher ist es wohl nicht verkehrt, die kleinen Speicher-Scheibchen als Gedächtnis unseres digitalen Lebens zu bezeichnen. Wir haben heute die neuesten Angebote für anspruchsvollere Anwender getestet.

Es gibt verschiedene Gründe, einen genaueren Blick auf beliebte SD-Speicherkarten zu werfen und ihre Kenngrößen zu prüfen. Eine davon ist die Speicherkapazität, die aber wenig problematisch ist. Speicherkarten sollten stets die vom Hersteller beworbene Kapazität bieten. Ist dies nicht der Fall, ist das Produkt möglicherweise defekt, falsch partitioniert oder falsch formatiert. Erste Unterschiede zeigen sich nach dem Einstecken der Karte in einen Kartenleser, was von unterschiedliche Zählweisen herrührt: das Betriebssystem versteht 1 KB als 1024 Byte (auch als 1 KiB bekannt), während die Herstellern 1 KB als 1000 Byte definieren. Deshalb weichen die Netto-Kapazitäten oft von den beworbenen Größen ab, was allerdings normal ist.

Deutlichere Unterschiede gibt es hingegen bei der Performance. Anfang des letzten Jahrzehnts lieferten die besten SD-Karten bestenfalls einen Durchsatz von ein paar Megabytes pro Sekunde. Aktuelle Produkte bieten mittlerweile zwischen 5 MB/s und mehr als 60 MB/s, was verdeutlicht, wie wichtig es ist, die richtige SD-Karte für den jeweiligen Einsatzzweck zu wählen. Je nachdem, welche Anforderungen man an die Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeiten hat, ist auch wichtig, dass der Kartenleser entsprechend hohe Geschwindigkeiten unterstützt. Zahlreiche USB 2.0-Multi-Kartenleser stoßen bei ungefähr 20 MB/s an ihre Grenzen. Der typische USB 2.0-Flaschenhals liegt bei etwa 32-35 MB/s. Wer eine Bandbreite von mehr als 30 MB/s anpeilt, der sollte sich für einen USB 3.0-Kartenleser entscheiden. Die Verwendung eines in den PC oder Laptop integrierten Kartenlesers garantiert nicht, dass man Flaschenhälse vermeiden kann, da die meisten integrierten Produkte derzeit noch USB 2.0 nutzen.

Es Man braucht sicher nicht für immer die schnellste SD-Speicher-Hardware. Allerdings wollen wir heute zeigen, dass der Preisunterschied zwischen Modellen mit durchschnittlicher und hervorragender Performance oftmals recht gering ist. Nehmen wir als Beispiel einen Anwender, der sich eine anständige Speicherkarte mit 32 GB und einen passenden Kartenleser kaufen möchte. Die Kosten hierfür liegen insgesamt zwischen 50-70 Euro. Lohnt es sich dann nicht, noch 10 Euro mehr auszugeben, um Digitalbilder doppelt so schnell auf den PC zu übertragen? Unserer Meinung nach auf jeden Fall.

Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Es gibt keine Kommentare.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden