Seagate bringt 2 TByte auf 2,5 Zoll unter

Für Desktop-Nutzer beschränkt sich die (zumindest gefühlte) Formatvielfalt von Massenspeichern lediglich auf die Diagonale, nämlich die kleinen 2,5-Zoll-SSDs und die klassischen 3,5-Zoll-Festplatten.

Im Mobilbereich ist ein zweiter wichtiger Faktor die Bauhöhe (z.B. sieben oder 9,5 Millimeter), die aufgrund der Anzahl der möglichen Magnetscheiben auch maßgeblich die maximale Kapazität beeinflusst. Bisher erforderten zwei Terabyte im 2,5-Zoll-Format eine Laufwerkshöhe von mindestens 9,5 Millimetern.

Nun ist es Seagate gelungen, die Flächendichte weiter zu steigern: Der Hersteller kündigte eine sieben Millimeter hohe 2,5-Zoll-HDD mit zwei Terabyte Speicherkapazität an.

Seagate bleibt allerdings in Bezug auf die eingesetzten Technologien vage und spricht in einer Presseerklärung lediglich von "der Kombination neuer mechanischer Firmware-Architekturen mit modernsten Schreib-/Leseköpfen, Speichermedien und Steuerelektronik".

Bekannt ist aktuell lediglich, dass die Festplatte gerade einmal 90 Gramm wiegen soll. Über einen Erscheinungstermin oder gar einen Preis ist aktuell noch nichts bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    das dürfte ziemlich zügig passieren und in Verbindung mit potentiellen 3 TB für 2,5" den Tod für externe 3,5" USB Platten bedeuten...

    Welcher Privatkunde mit backup und file storage wünschen braucht mehr als ne handvoll 2-3 TB Platten? und warum sollte man sich da die fetten 3,5" mit extra netzteil antun?
    0
  • bluray
    3,5" eh nur noch ab 4TB+ - Alles Andere ist Stellplatzverschwendung.
    2,5" gibt's ja bereits mit 9mm-15mm Bauhöhe und als externe USB3.0-Lösung mit 2TB. Seagate und Samsung haben sogar schon 4TB da reingeballert!

    Aber wenn man bedenkt, dass SSDs die HDDs irgendwann überflügeln, sowohl in Performance, Platzbedarf, als auch in Preis/Leistung dann dürfte der klassischen HDD das letzte Stündlein geschlagen haben! Siehe dazu Toshiba und 15,6TB in einem normalen 2,5" Enclosure.

    Was mich ja wundert, ist, dass noch kein Hersteller mal eine SSD mit 3,5" gebaut und da mal ordentlich Chips reingelötet hat. In so einem Enclosure sollte MASSIG Speicherplatz unterzubringen sein. Ist aber auch eine Kostenfrage!
    0
  • MyRunner
    Der letzte Satz ist der springende Punkt. Solang die SSD in sinnvollen Groessen noch mit Apothekenaufschlag zu kaufen sind, wird der Markt fuer HDDs nur langsam kleiner.

    Die Speichersicherheit auf Dauer ist ja bei HDDs auch noch hoeher als bei SSDs.
    0