Momentus XT: Seagate Vereint HDD und Flash [Update]

Seagates neues Hybrid-Laufwerk kombiniert bis zu 500GB herkömmlichen Speicher mit 4GB Flash-Memory für maximale Performance. Wir haben das ganze auf unserem Speicher-Testsystem und auf einem Notebook getestet.

Dieser Artikel wurde am 26. Mai 2010 überarbeitet. Nähere Details hierzu erfahren Sie am Seitenende.

Die Idee ist nicht gerade neu: Warum nicht einmal nicht flüchtigen, ultra-schnellen Silizium-Speicher mit rotierenden Speicherscheiben und damit maximale Geschwindigkeit und hohe Speicherkapazität miteinander kombinieren? Hybrid-Festplatten (H-HDDs) kamen 2007 auf den Markt und verschwanden relativ schnell wieder in der Versenkung, da sie kaum einen spürbaren Vorteil boten. Heute enthüllt Seagate eine neue Art von Hybrid-Laufwerken, die dem ursprünglichen H-HDD-Konzept ähneln. Allerdings verlässt sich die neue Momentus XT nicht auf die Unterstützung durch das Betriebssystems und dürfte dadurch etwas vielseitiger sein.

Momentus XT ist eine Festplatte!

Man kann Flash-Speicher und eine herkömmliche Festplatte auf zwei Arten miteinander kombinieren: Entweder durch das Hinzufügen von rotierenden Plattern  zum Flash-Speicher oder umgekehrt. Seagate hat sich für letztere Variante  entschieden und 4GB Flash-Speicher auf seiner 2,5-Zoll-Momentus 7200-Festplatte untergebracht. Daraus ergibt sich natürlich, dass sich das Laufwerk im schlimmsten Fall wie eine herkömmliche Festplatte verhält. Das ist zwar nichts schlechtes, sollte man aber wissen.

Die Lösung?

Trotz aller theoretischen Vorteile haben H-HDDs für Enttäuschung gesorgt. Daher  muss man es Seagate hoch anrechnen, dass das Unternehmen ein Produkt für ein noch noch immer undefiniertes Marktsegment vorstellt. Einerseits gibt es Flash-SSDs, die maximale Performance bieten, dafür aber auch sehr viel kosten. Andererseits stehen Anwendern 2,5-Zoll-Festplatten mit bis zu 750GB zur Verfügung, die allerdings nicht die gleiche Performance bieten wie Flash-SSDs. Infolgedessen scheint ein Hybrid also durchaus sinnvoll.

Seagate hat sichergestellt, dass die Momentus XT dafür geeignet ist, eine bestehenden Festplatte nahtlos zu ersetzen. Das Produkt sieht aus und verhält sich wie andere Festplatten im 2,5-Zoll-Format (9,5 mm Bauhöhe), nimmt ähnlich viel Leistung auf und bietet ein SATA 3 Gb/s-Interface. Zudem gefällt uns, dass Seagate auch für dieses Produkt eine Garantie von fünf Jahren bietet. Das ist unserer Ansicht nach insofern wichtig, da sich die neue Momentus XT erst noch bewähren muss. Dann wollen wir mal!

[Update: 26. Mai 2010]:

Unser ursprünglicher Artikel bot sämtliche Informationen zur Low-Level- und Anwendungs-Performance. Durch einen sehr eng gesteckten Zeitrahmen für unsere Tests war es uns nicht möglich praxisbezogene Testergebnisse mit aufzuführen, die zeigen, dass die Momentus XT „lernfähig“ ist und eine ähnliche Performance wie SSDs erreicht. Diese Ergebnisse reichen wir in unserem Update nun nach und präsentieren Ihnen aktuelle Werte für die Benchmarks PC Mark Vantage (Tests wiederholt) Windows Bootup und Anwendungsstart.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
19 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Hatte mehr von dieser Festplatte erwartet, entweder es müssen noch Optimierungen vorgenommen werden oder diese Technik taugt wirklich nichts.
    Sie konnte sich in keinem Benchmark nennenswert von der Konkurrenz absetzen. Theoretisches Potential ist vorhanden, jetzt muss es nur noch nutzbar werden.
    0
  • Genau! http://www.heise.de/preisvergleich/a531229.html
    125 Ocken derzeit für die Seagate und ca. 75 für die
    Travelstar von Hitachi. Die hier im Bench das Rennen macht.
    Das war nichts, Seagate.
    0
  • hmm kein fazit vom subjektiven eindruck - also wie fühlt sich das gerät nun an? das ssd-erlebnis bleibt aus aber merkt man den unterschied zur hdd?

    gute hybrid platten sind meiner meinung nach unbedingt notwendig da ich in mein 13" notebook nur ein massenspeichergerät einbauen kann - und große SSDs sind viel zu teuer. also von wegen "undefiniertes Marktsegment"

    edit: hab grad gesehen: anandtech hat die platte auch getestet... und kommt zu dem schluss dass sie in jedem notebook ohne SSD verbaut sein sollte. ihr habt zwar gesagt dass die benchmarks den ungünstigsten fall darstellen aber warum versucht ihr dann nicht, die leistung mal anders zu beschreiben und in worte zu fassen?
    0
  • Es war für ausführliche Tests viel zu wenig Zeit, um gleich heute etwas schreiben zu können. Seagate wird erst am Ende der Woche eine Pressekonferenz zur Momentus XT geben.

    Wir werden in dieser Woche noch weitere Benchmarks durchführen, damit das Laufwerk "lernen" kann. Nach einem kurzen Gespräch mit Seagate steht fest, dass sich das Laufwerk an wiederkehrende Aktionen erinnern soll.
    0
  • Ich sehe schon Bedarf an solchen Laufwerken, allerdings anders umgesetzt.

    Der Speichercontroller sollte quasi 2 Festplatten erkennen.... eine 64 GB SSD und eine 500 GB (1 Platter), alles untergebracht in einem normalen 2,5" HDD Gehäuse.

    Das wär dann auch zu Ende gedacht und nicht dieses halbherzige Teil :/
    1
  • Ich halte das ganze für überflüssiges Zeug, nur etwas damit die Industrie noch weiterhin ihre Machanischen HD´s verkaufen können und die SSD Käufer weiter ausgenommen werden können.

    Ich frage mich da eher wo denn die schon vor einem Jahr angekündigten Preissenkungen bei den SSD´s bleiben ?!
    Zum Teil sind die Preise zwischendurch wieder gestiegen und auch nur wieder leicht gefallen.
    Für eine 256ér muss man immer noch zwischen 500-700€ zahlen.

    Sicherlich möchte ich nicht mehr ohne meine SSD aber Consumerfreundliche Preise sehen anders aus. Hier wird meiner Meinung nach der Preis nur künstlich hoch gehalten. :/
    0
  • Wenn sich die Momentus XT wiederkehrende Programme "merkt" und zur Optimierung in den Flash schreibt, wären vielleicht mehrfache Wiederholungen gewisser Benches interessant gewesen.

    Weiterhin ist gerade die Samsung Spinpoint MP4 640GB erschienen.
    Die HM640JJ dürfte wohl die XT in gewissen Benches in die Schranken weisen. Und kostet dabei nicht mehr als die üblichen 7200er 2.5 Zöller.

    http://www.samsung.com/global/business/hdd/productmodel.do?group=72&type=94&subtype=99&model_cd=518&ppmi=1219

    LG
    0
  • Ich bin eher davon enttäuscht wie THG eine Hybrid Festplatte testet , man sollte eigentlich wissen das der Flashanteil erst beim 2ten oder 3ten Durchlauf von Anwendungstests die höhere Performance bringen kann. Davon hab ich im Test nichts gefunden ! Aussagekräftige Boot Tests sind auch nicht mit dabei. Sorry aber der Test ist nichts wert.
    2
  • Ich muss Voyager zustimmen. Gerade bei so einer Festplatte interessiert mich doch, ob ich eine höhere Geschwindigkeit "spüre". D.h. ich will wissen, ob mein System damit schneller bootet und ob Programme schneller laden. Hier wird das gemacht: http://www.anandtech.com/show/3734/seagates-momentus-xt-review-finally-a-good-hybrid-hdd
    und dann zeigt sich (im Real-World Test), dass diese Festplatte sich da verdammt gut schlägt und mit Sicherheit eine Daseins-Berechtigung hat.
    1
  • Interessant wäre auch zu wissen, welche Lebensdauer der Flash-Speicher haben wird. Da ja gerade die Datenbereiche, die häufig gelesen und insbesondere auch geschrieben werden, im Flashbereich abgelegt werden, ist hier kaum ein Wear-Leveling möglich. Weiterhin wäre interessant, wie sich die Platte verhält, wenn immer mehr Flash-Zellen ausfallen. Ist sie dann tot? Oder läuft sie dann (wenigstens) noch wie eine normale Platte?

    Macht die Platte (z.B. im Idle-Mode) selbstständig Backups des Flash-Speichers auf dem magnetischen Medium?

    Fragen über Fragen...
    1
  • Das sieht nun schon ganz anders aus, so hatte ich mir das vorgestellt, eine lernfähige Festplatte :)
    0
  • kmuehoInteressant wäre auch zu wissen, welche Lebensdauer der Flash-Speicher haben wird. Da ja gerade die Datenbereiche, die häufig gelesen und insbesondere auch geschrieben werden, im Flashbereich abgelegt werden, ist hier kaum ein Wear-Leveling möglich. Weiterhin wäre interessant, wie sich die Platte verhält, wenn immer mehr Flash-Zellen ausfallen. Ist sie dann tot? Oder läuft sie dann (wenigstens) noch wie eine normale Platte? Macht die Platte (z.B. im Idle-Mode) selbstständig Backups des Flash-Speichers auf dem magnetischen Medium?Fragen über Fragen...


    Es handelt sich um einen SLC Cache - somit muss kein Backup gemacht werden (Cache halt) - und die Lebensdauer liegt bei etwa dem 10 Fachen von MLC - was allerdings nicht besonders aussagekräftig ist da nicht bekannt ist wie oft die Platte den Cache beschreibt. (und nur das zum Verschleiss führt) -> Somit je öfter du neue Dateien nutzt (und somit Cachen lässt) desto schneller ist der SLC verschlissen. Die Frage die sich stellt ist wie geht die Platte damit um wenn die Verschleißgrenze des Caches erreicht ist? Kann sie die verschlissenen Bereiche deaktivieren?
    1
  • weiß egentlich jemand, ob die Momentus XT einen freefall-Sensor hat? Die Momentus 7200.4 gibbts ja mit und ohne, zur Momentus XT hab ich aber nirgends was finden können...
    0
  • hmm klingt ja alles schön und gut ... ^^ nur weiß jemand wie das "lernen" der Platte aussieht? Ich meine ob das ganze filesystembasierend ist oder sektorbasierend? Stelle die Frage zwecks Truecrypt..
    Es soll ja Systemunabhängig sein, also gehe ich davon aus, dass die Platte sich einfach nur die Sektoren kopiert? Damit dürfte ja dann auch TC kein Problem sein?
    0
  • funktionieren die Teile auch im RAID 0, 10 oder 5?
    hmm, noch mehr fragen ...
    0
  • ja, RAID scheint zu gehen... und die Werte sehen nicht schlecht aus:
    http://www.overclockersclub.com/reviews/seagate_momentus_xt_500gb/4.htm
    0
  • ich mag die Momentus Xt schon jetzt was schade ist ist die Konfiguration
    64Mb Minimum Cache 32 GB Flash und 250GB Hdd das wäre ne Sache mit Ei
    Und das als 2.5 sowohl als 3.5 jackpot

    denkt mal drüber nach 2 solche als Raid 0
    0
  • Hier im Vergleich zu einer normalen Festplatte:
    http://www.youtube.com/watch?v=OILr8Wy39r8
    0
  • Also ich bin am überlegen ob ich 1 oder 2 holen sollte, eins möchte ich für mein Desktop und eins für Laptop.

    Das einzige was gegen die platte spricht ist der SSD Cache kann nicht vom Betriebssystem verwaltet werden, was für mich als Linux Nutzer Skeptisch macht, da btrfs im Anmarsch ist. Und die frage ob sich die platte auch öfter abschaltet ist nicht direkt beantwortet. Vielleicht muss man selber sehen das die platte mal ruht.

    MfG
    0