Sharkoon zeigt neue Mittelklasse-Lasermaus

Während die Shark Zone M50 äußerlich durch die gelbe LED-Beleuchtung und dem markanten Shark Zone-Logo durchaus ungewöhnlich daherkommt, setzt der Hersteller beim Sensor mit dem ADNS-9800 hingegen auf einen alten Bekannten.

Der Laser-Sensor löst bei einer maximalen Abtastrate von 1000 Hz mit bis zu 8200 DPI auf, wobei sich die Lift-Off-Distanz zwischen einem und fünf Millimetern justieren lässt.

Die austauschbaren Seitenteilen versprechen eine hohe Anpassbarkeit, Omron-Switches in der linken und rechten Maustaste eine hohe Haltbarkeit.

Alle sieben Tasten der Maus sind Herstellerangaben zufolge programmierbar, wobei sich Einstellungen und Makros auch auf dem internen Speicher ablegen lassen. Der Mausboden besteht aus Aluminium, dürfte also eine stabile Auflage für die fünf Gleitflächen bieten. 

Die Sharkoon Shark Zone M50 ist ab sofort erhältlich, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39,99 Euro. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    aber wer will schon ein quietschgelbes Kabel, außer diversen Entenfans :p
    0
  • geist4711
    ein schlicheteres design und funkanbindung würde solch eine maus wesentlich interessanter machen.
    die langlebigen taster zb sind sehr interessant. wie sieht es aber mit dem geber für's mausrad aus? diese sind hier diejenigen die als erstes den geist aufgeben.

    welche unterschiedlichen bauteile gibt es da, das wäre mal ein interessantes thema für einen spezial-test.
    also aufklärung darüber was am besten ist und in welchen nagern die guten teile verbaut sind.

    mfg
    robert
    0
  • Tesetilaro
    die räder die cherry dirn hat finde ich recht haltbar sowohl in der xero als auch in der billigsten gentix...
    0