Silverstone: Titanium-Netzteile mit 600 bis 800 Watt

Der 2012 erstmals erreichte 80 Plus Titanium-Standard ist vielleicht der größte Schritt der Zertifizierung, da zum ersten Mal auch die in der Praxis sehr wichtigen unteren Laststufen berücksichtigt werden: Ein entsprechend zertifiziertes Netzteil muss bei 10 Prozent Last eine Energieeffizienz von mindestens 90 Prozent erreichen.

Mit der Strider Titanium-Serie bietet nun Silverstone vorerst drei, jeweils 15 cm tiefe Netzteile mit besagter 80 Plus-Zertifizierung an. Diese liefern ihre gesamte Leistung über eine einzelne 12-Volt-Schiene ab und verbauen Herstellerangaben zufolge ausschließlich japanische Kondensatoren.

Sie kommen mit Überstrom-, Überlastungs-, Unterspannungs- und Überspannungs, Temperatur- und Kurzschlussschutz. Das vollmodulare Kabelmanagement erlaubt die Installation von mindestens zwei 6+2-PCIe- und acht SATA-Steckern, beim Topmodell sind es vier respektive zwölf.

Der 12-cm-Lüfter der Titanium-Netzteile soll mit 700 bis maximal 960 U/min arbeiten, das Betriebsgeräusch gibt Silverstone mit mindestens 18 dB(A) an.

Die 600, 700 und 800 Watt starken Netzteile sollen am 22. Februar auf den Markt kommen und mindestens 175 Euro (UVP) kosten; erste Händler unterbieten den Preis bereits. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar