Smartphone-Markt: Apple streicht 94 Prozent des Gewinns ein

Obgleich Apple im dritten Quartal des Jahres gerade einmal 14,5 Prozent aller verkauften Smartphones ausliefern konnte, konnte die Firma 94 Prozent des Profits der gesamten Branche für sich beanspruchen. Damit konnte das Unternehmen nun im vierten Quartal in Folge mehr als 90 Prozent des Gesamtgewinns auf sich vereinen.

Insgesamt sollen nur zwei der großen Hersteller überhaupt Gewinn mit ihren Smartphones machen - neben Apple lediglich noch Samsung. Während Apple im dritten Quartal 17,78 Milliarden Dollar verdiente, waren es bei Samsung lediglich 2,08 Milliarden US-Dollar (und damit ein Anteil von 11 Prozent).

Laut der Analyse sollen Apple und Samsung zusammen 105 Prozent der Profite generieren, da alle anderen Hersteller Verluste machen. Aufgrund des weiter wachsenden Marktanteils im profitstarken Premium-Segment sieht die Investmentbank Cannaccord Genuity für Apple die Möglichkeit, den Anteil am Gesamtprofit weiter zu erhöhen. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • tastysandwich
    Ich dachte ja immer, Apple verlangt zu viel Geld für seine Produkte, jetzt stellt sich heraus alle anderen verlangen zu wenig...

    Naja, eigentlich kein wirklicher Unterschied...
    0
  • ShieTar
    Fairphone streicht 0% der Gewinne ein, und macht damit alles richtig.
    0
  • tastysandwich
    Anonymous sagte:
    Fairphone streicht 0% der Gewinne ein, und macht damit alles richtig.

    Solange Fairphone keine Verluste macht, machen sie immer noch deutlich mehr Gewinne als der Großteil der Smartphonehersteller :D
    0