Anmelden / Registrieren

Smartphone-Markt in Deutschland wuchs 2015 kräftig

Von - Quelle: Bitkom | B 1 kommentare

Der Smartphone-Boom in Deutschland ist ungebrochen: Im vergangenen Jahr wanderten deutlich über 25 Millionen Geräte über die Ladentheke.

Mit 26,2 Millionen verkauften Smartphones und einer Umsatzsteigerung von 22 Prozent auf nunmehr 10,3 Milliarden Euro wurde erstmals die 10-Milliarden-Schwelle überschritten.

Während sich global gesehen das Wachstum verlangsamte, erhöhte sich die Anzahl der ausgelieferten Smartphones im Vergleich zum Jahr 2014 um 7,4 Prozent. Zwischen 2013 und 2014 betrug das Wachstum noch 6,7 Prozent.

Für das Jahr 2016 rechnet der Branchenverband Bitkom mit einem weiteren Wachstum um 7,5 Prozent, begleitet von einem leicht sinkenden Durchschnittspreis von 370 Euro - dieser betrug im Jahr 2015 395 Euro und lag damit über den 384 Euro, die im Vorjahr durchschnittlich für ein Smartphone ausgegeben wurde.

Inzwischen nutzen 74 der Prozent der Deutschen ein Smartphone, vor drei Jahren war es ein gutes Drittel.

Für das nächste Smartphone ist Nutzern laut der Bitkom-Befragung insbesondere eine längere Akkulaufzeit wichtig, wie ganze 63 Prozent der Befragten angaben. Während sich je etwa ein Drittel der Befragten einen größeren Speicher, höhere Rechenleistung oder eine bessere Kamera wünschen, wollen 11 respektive 10 Prozent der Befragten mit einer 3D-Funktion beziehungsweise einem geschwungenen oder biegsamen Bildschirm wirkliche Innovationen. 

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Tesetilaro , 17. Februar 2016 17:04
    och, nur 63 % wollen eine höhere Laufzeit, überraschung :-p

    was mich dran erinnert, ladegerät einstöpseln, damit ich den restlichen Tag überstehe -.-
  • 1 kommentare