Studie: 2015 wurden 1,43 Mrd. Smartphones verkauft

Obgleich das Jahr noch nicht vorbei ist, gibt das Marktforschungsunternehmen bereits Zahlen für das Gesamtjahr heraus. Mit 1,43 Milliarden soll die Zahl der abgesetzten Smartphones im Vergleich zum Vorjahr um knapp 10 Prozent gestiegen sein. Bis 2019 rechnet IDC mit einer deutlich niedrigeren jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 7,4 Prozent.

Schuld daran sei auch die generelle Marktsättigung. Allerdings soll sich der Zeitraum bis zum Kauf eines neuen Gerätes besonders bei den zahlenmäßig wachsenden, preisgünstigen Modellen bei unter zwei Jahren einpendeln.

Bezogen auf die einzelnen Betriebssysteme ist Android mit 81,2 Prozent Marktanteil weiterhin unangefochten auf Platz eins und soll auch im Jahr 2019 auf 82,6 Prozent kommen. Für iOS ist in der Studie ein Marktanteil von 15,8 respektive 14,1 Prozent angegeben, der Anteil von Windows-Smartphones soll auch 2019 mit 2,3 Prozent gerade einmal 0,1 Prozent höher liegen als 2015. Der Erfolg von Windows Phone solle allerdings im hohen Maße von der Unterstützung von OEM-Partnern abhängen. Andere Betriebssysteme machten 2015 nicht einmal einen Prozent aus - dies soll sich bis 2019 nicht ändern.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar