Google entfernt Smartwatches aus dem Play Store

Bei seiner gestrigen Präsentation hatte Google viel über neue Produkte zu berichten. Vorgestellt wurden zahlreiche Neuheiten aus dem Bereich Smart Home inklusive der neuen Google-Home-Lautsprecher, außerdem hatte der Hersteller ein neues Notebook und natürlich die zweite Generation der Pixel-Smartphones im Gepäck. Nahezu in Schweigen hüllte sich die Softwareschmiede dagegen bei einem anderen Thema, das auf früheren Präsentationen eine wesentlich prominentere Rolle gespielt hat: Die Wearables.

Mit den Pixel Buds hat der Hersteller zwar ein In-Ear-Headset vorgestellt, das Dank seiner Google-Assistant-Unterstützung durchaus als Wearble bezeichnet werden kann.

Um die in früheren Tagen angepriesenen Smartwatches blieb es jedoch still. Google verkündete weder ein Update für sein Betriebssystem Android Wear noch wurde auch nur ein Wort über künftige Entwicklungen verloren. Und mit der Neusortierung des Play Stores - viele der vorgestellten Neuheiten können zumindest bereits vorbestellt werden - verschwanden die intelligenten Uhren vollends aus dem Angebot. Google verkauft keine Smartwatches mehr.

Möglicherweise handelt es sich hierbei um einen Fehler bei der Neuorganisation des Online-Shops, tatsächlich wirkt das Verschwinden jedoch eher wie ein klammheimlicher Abschied von einer Produktkategorie, die die Erfolgserwartungen der Softwareschmiede nicht erfüllen konnte. Zwar haben zahlreiche Hersteller auf Smartwatches gesetzt, die Absätze blieben jedoch hinter den Uhren zurück, bei denen auf andere Plattformen gesetzt wurden. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob im Hintergrund nicht doch noch an einer großen Neuausrichtung gefeilt wird.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Rattenmann
    Es steht zu hoffen, dass Google gemerkt hat wie nutzlos die SmartWatches aktuell sind.

    Ein paar Jahre Entwicklung, vor allem bei Akkus und Implementierung sinnvoller Features, dann kann das was werden.
    Was aktuell auf dem Markt ist kann doch bestenfalls als teurer Fitness-Tracker bezeichnet werden. Und da sind Fitbit und Garmin ohne Frage Welten voraus.

    Bis eine SmartWatch echt smart und vor allem HILFREICH genug wird um sich wieder ein Armband anzutun, vergeht noch Zeit. Solange die Ressourcen in aktuell wichtigere Themen wie KI stecken ist in meinen Augen das Beste was Google tun kann (und ja auch tut).
  • helpstar
    die werden einfach ihre eigenen Produkte mehr pushen wollen