Swatch will bald auch Smartwatches anbieten

Nach Angaben des Swatch-CEO Nick Heyek kommuniziert die Uhr über eine Form des NFC-Standards mit Windows- und Android-Geräten und muss nicht aufgeladen werden. Zudem soll die Uhr drahtlose Zahlungen im Einzahlhandel ermöglichen.

Sollte die Behauptung, dass die Uhr müsse nicht aufgeladen werden, der Wahrheit entsprechen, wäre dies zweifellos ein Durchbruch in der Smartwatch-Technologie.

Immerhin kann Swatch - anders als etwa Samsung und gerade Apple mit der vermutlich schwachen Akkulaufzeit der Apple Watch - auf jahrzehntelange Erfahrung in der Fertigung von Armbanduhren zurückgreifen. Nick Heyek betont auch die in diesem Bereich zahlreichen gesicherten Patente.

Man darf gespannt sein, wie sich ein traditioneller Uhrenhersteller als Fertiger für Smartwatches macht - in zwei bis drei Monaten dürften wir die Antwort kennen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar